Kontakt & Service

Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften

Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Studentin der Sozialen Arbeit erhält Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes

Das Dekanat der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften gratuliert im Namen der gesamten Fakultät Frau Saloua Oulad M. Hand zur Auszeichnung als Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Frau Hand, die im 5. Semester Soziale Arbeit (BA) studiert, versteht sich selbst als Bildungsaufsteigerin und freut sich gerade deshalb sehr über das Stipendium.

Saloua Oulad M. Hand ist an der Fakultät u.a. durch ihre Tutorentätigkeit und ihr Engagement in Sozialpolitik aufgefallen. „Ich war von dem Vorschlag meiner Hochschule sehr gerührt: Denn das zeugt von großem Vertrauen und Interesse. Nachdem Frau Prof. Leitner mich vorgeschlagen hatte, bekam ich Wochen danach ein Schreiben, welches mir mitteilte, dass ich im Auswahlverfahren war.“

Später erhielt sie dann die Nachricht, dass sie zu einem der Auswahlseminare in Ahrweiler erscheinen durfte. Dort musste sie zusammen mit 50 weiteren Kandidatinnen und Kandidaten aus unterschiedlichen Städten und Fachrichtungen Referate halten, Gruppendiskussionen organisieren und zwei Einzelgespräche mit der Prüfungskommission führen. „Es war sehr aufregend: Denn es kamen qualifizierte und wirklich sehr besondere Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Biografien zusammen.“

Auf die Frage, was das Stipendium für sie bedeutet, erklärt sie: „Dieses Stipendium zu bekommen bedeutet für mich einmal, meiner Hochschule und vor allem Frau Prof. Leitner und Frau Werner auf diesem Weg für die Förderung und das Vertrauen zu danken. Weiter ist das ein Statement für meine Eltern: Sie kamen einst als Gastarbeiter nach Deutschland - in die Fremde, weit weg von der Heimat und mit keinem Schulabschluss. Meine Geschwister und ich sind die ersten AkademikerInnen in unserer Familie, sprich sogenannte BildungsaufsteigerInnen. Durch diese Auszeichnung möchte ich meinen Eltern Danke sagen. Denn ohne sie hätte ich vieles in meinem Leben nicht erreicht.“ Ihre Auszeichnung als Stipendiatin hat Frau Hand gezeigt, „dass Vielfalt willkommen ist und auch Studierende deren Eltern keine AkademikerInnen sind, und welche gerade mal ihren Lebensunterhalt bestreiten können, eine gleichwertige Chance auf dieses Stipendium haben. Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes, welche unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Herrn Gauck steht, sein zu dürfen, stellt für mich eine neue und interessante Aufgabe und Herausforderung dar, auf die ich sehr gespannt bin.“

Das Stipendium besteht aus einer monatlichen Studienkostenpauschale von 300 Euro und, abhängig von der finanziellen Situation der Eltern, einer Unterstützung zum Lebensunterhalt von bis zu 597 Euro im Monat. Darüber hinaus werden Akademien, wissenschaftliche Kollegs, Sprachkurse, Auslandstreffen, berufsorientierte Workshops, Doktorandenforen und vieles mehr angeboten.

Was rät Frau Hand anderen Studierenden? „Einerseits bitte ich die Lehrenden vor allem BildungsaufsteigerInnen, die sehr bemüht sind, vorzuschlagen und diese zu motivieren. Weiter rate ich meinen KommilitonInnen sich zu trauen. So eine Erfahrung kann sehr interessant sein und lohnt sich allemal!“

Wir gratulieren Saloua Oulad M. Hand ganz herzlich für die Auszeichnung mit dem Stipendium und wünschen ihr weiterhin persönlich und im Studium viel Erfolg!

M
M