Schweigeminute und Anteilnahme

Angehörige der TH Köln gedachten in einer Schweigeminute der Opfer und Verletzten der Anschläge von Paris. Das Präsidium drückte seine Anteilnahme und Erschütterung aus.

Die Anschläge in Paris erschüttern uns zutiefst. Sie sind Angriffe auf das Leben, die individuelle Freiheit, auf Weltoffenheit und Toleranz. Unseren Hochschulpartnern, Kolleginnen und Kollegen und Studierenden in und aus Frankreich und Paris fühlen wir uns eng verbunden. Unsere Gedanken sind bei ihnen, ihren Familien und Freunden.

Wir werden unsere Verantwortung als zivilgesellschaftliche Akteurin wahrnehmen und in unserem Handeln zum Ausdruck bringen.

Die TH Köln ist ein Ort, an dem vielfältige Lebensentwürfe und Kulturen aufeinander treffen. Meinungsvielfalt und internationaler Austausch sind Grundlage unserer Lehr- und Forschungsaktivitäten. Diese Freiheit zu beschützen und für sie einzustehen ist auch unsere Aufgabe.


Das Präsidium der TH Köln

M
M