PRIOR über die Google Digital News Initiative gefördert

Alle 13 Sekunden wird eine Forschungsstudie veröffentlicht. Um diese Arbeiten für Wissenschaftsjournalisten schneller und komfortabler zugänglich zu machen, arbeiten das Science Media Center Germany (SMC) und die TH Köln an einem Such- und Filterwerkzeug, mit dem die Vielzahl der angekündigten Publikationen einfacher gesichtet und bewertet werden kann.

Unter dem Titel PRIOR (PRepublicatIOn Radar) wird der Prototyp durch die Google Digital News Initiative mit 45.000 Euro gefördert.

Bei PRIOR werden nur Forschungsarbeiten erfasst, die kurz vor der Veröffentlichung stehen und von Wissenschaftsverlagen mit einem Sperrvermerk angekündigt werden. Bisher müssen Journalisten bei ihrer Themenrecherche dieses Pre-Publication-Material händisch sichten und bewerten. Mit PRIOR soll diese Arbeit automatisiert werden, um passende Vorschläge für die gesuchten Themengebiete zu liefern. "Anders als Google Scholar arbeiten wir mit einer kleineren und spezielleren Datenbasis, die aber dafür wesentlich exklusiver ist und Journalisten in Ihrer Arbeit einen strategischen Vorteil bringt", erklärt Prof. Dr. Philipp Schaer vom Institut für Informationswissenschaft. Die Aufgabe des Teams an der TH Köln liegt in der technischen Umsetzung: Die heterogenen Datenströme müssen harmonisiert und extrahiert werden. Anschließend erfolgt die technische Entwicklung der Such- und Filterwerkzeuge.

Das Science Media Center Germany stellt für PRIOR den Zugang zu den gesammelten Vorabinformationen bereit und wird die Entwicklung der Tools inhaltlich begleiten. „PRIOR soll Redakteure bei ihren Recherchen entlasten und die Abläufe deutlich beschleunigen. Die qualitative Einordnung liegt weiterhin bei den Redakteuren“, so Dr. Meik Bittkowski, der PRIOR im SMC betreut. Das SMC unterstützt Wissenschafts- und Nachrichtenjournalisten bei der Orientierung in komplexen Wissenschaftsgebieten. Neben Experteneinschätzungen liefert es fachliche Einordnung und Bewertungen sowie Hintergrundmaterialien und Kontakte zu Wissenschaftlern.

PRIOR ist eins von acht deutschen Projekten, die 2017 über die Google Digital News Initiative (DNI) gefördert werden. DNI ist ein Förderprogramm des Suchmaschinenanbieters Google. Es hat zum Ziel, durch Technologie und Innovation qualitativ hochwertigen Journalismus zu unterstützen und dabei neue Geschäftsmodelle zu entwickeln. In der vierten Runde wurden bei DNI 685 Projekte aus 29 Ländern eingereicht, von denen jetzt 102 mit insgesamt rund 20,5 Millionen Euro gefördert werden.

M
M