Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Sybille Fuhrmann

  • Telefon+49 221-8275-3051

Presse-/Fototermin: Ministerpräsident der Republik Armenien besucht die TH Köln

S.E. Nikol Pashinyan, Ministerpräsident der Republik Armenien, besucht die TH Köln und spricht über sein Land nach der „Samtenen Revolution“.
Einladung zum Presse-/Fototermin am Donnerstag, 31. Januar 2019, 11.00 Uhr – 11.30 Uhr Schmalenbach-Hörsaal, Claudiusstraße 1, 50678 Köln

Im Rahmen seines Staatsbesuchs in Deutschland kommt der Ministerpräsident der Republik Armenien, S.E. Herr Nikol Pashinyan, am Donnerstag, 31. Januar 2019, mit seiner Delegation an die TH Köln. Die Hochschule ist die erste Station seiner Reise. Im Zentrum seines Besuchs steht neben einem Gespräch zum engeren Austausch in Lehre, Forschung und Wissenschaftsorganisation eine Rede des Ministerpräsidenten: „Armenia after the Velvet Revolution: Fulfilling the Promise of the Digital and Technological Age“.

Ministerpräsident Pashinyan wird seine Rede in englischer Sprache halten; im Anschluss beantwortet er Fragen aus dem Publikum. Gelegenheiten für Fotomotive gibt es während der Rede und anschließenden Diskussion ab 11.00 Uhr im Schmalenbach-Hörsaal, Claudiusstraße 1.

Zur Person

Zur Person: Ministerpräsident Nikol Pashinyan führte 2017/18 die so genannte samtene Revolution in Armenien an. Im Mai 2018 wurde er Ministerpräsident und nach den Wahlen im November 2018 in diesem Amt bestätigt. Die Bundesregierung unterstützt Armenien bei der Annäherung an die EU und an die NATO. Seinem Besuch in Deutschland wird hohe Bedeutung beigemessen. Im Anschluss an seinen Aufenthalt an der TH Köln wird es einen Empfang im Rathaus geben. Am 1. Februar 2019 setzt er seinen Staatsbesuch in Berlin fort; dort wird er von Bundespräsident Dr. Frank-Walter Steinmeier, Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Bundestagspräsident Dr. Wolfgang Schäuble empfangen.

Anmeldung und Einlass

Einlass in den Schmalenbach-Hörsaal ist ab 10.15 Uhr. Bitte seien Sie rechtzeitig vor Ort; derzeit können wir noch nicht absehen, ob es Sicherheitsmaßnahmen wie Taschenkontrollen geben muss. Ein Einlass nach Redebeginn des Ministerpräsidenten wird nicht möglich sein. Auch ein Teil der Claudiusstraße wird am Tag des Staatsbesuchs aus Sicherheitsgründen gesperrt sein; bitte planen Sie dies bei der Anfahrt ein.

Bitte melden Sie sich für diesen Termin an unter Angabe Ihres Namens / Mediums per E-Mail an pressestelle@th-koeln.de.

M
M