Kontakt & Service

Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung

Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)
Ubierring 48a, 50678 Köln

Kontakt/Leitung

Prof. Dr. Andreas Thimmel

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3344

Politische Bildung in Europa

AGJ (Bild: AGJ)

In der aktuellen Ausgabe der von der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe - AGJ herausgegebenen Fachzeitschrift FORUM Jugendhilfe ist ein Aufsatz von Prof. Dr. Andreas Thimmel, Leiter des Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung, enthalten, der politische Bildung mit aktuellen europäischen Initiativen und Ansätzen zusammenbringt.

In diesem Beitrag werden relevante Initiativen und Diskurszusammenhänge politischer Bildung in Europa vorgestellt. Dabei liegt der Fokus auf der außerschulischen politischen Jugendbildung und der politischen Dimension im non-formalen Bildungsbereich. Europa bezieht sich geografisch und politisch sowohl auf die einzelnen Staaten (und Regionen) in der Europäische Union und im Europarat als auch auf die Europäische Union und den Europarat als multilaterale Organisationen. Für die Bundesrepublik Deutschland wird von einem „kritischen, subsidiären und zivilgesellschaftlichen Selbstverständnis der politischen Jugendbildung in Deutschland“ (Widmaier 2017, S. 389, vgl. Hafeneger 2011) ausgegangen. Politische Jugendbildung ist sowohl Teil von Jugendarbeit und Jugendbildung im Sinne einer eigenen Domäne mit dem thematischen Schwerpunkt auf Politik als auch Querschnitt in der Breite der ausdifferenzierten Felder des non-formalen Bildungs- und Jugendbereichs. Insgesamt wird dafür plädiert, die verschiedenen Facetten von politischer Bildung in Europa stärker als bisher in den Fachdiskurs und die Praxis der Jugendpolitik, der Jugendarbeit und der politischen Jugendbildung in der Bundesrepublik Deutschland einzubringen. Dazu sind die europäischen Debatten aufzugreifen und zu rezipieren, insbesondere die europäischen Diskurse um Civic Education, Mobility und Youth Work.

Weitere Informationen

M
M