Neuberufen 2017: Prof. Dr. Maik Dapper

Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme, Lehrgebiet: Heiz- und Kühlsysteme


Studium Ver- und Entsorgungstechnik an der Fachhochschule Köln (jetzt TH Köln) sowie Maschinenbau an der Ruhr-Universität Bochum

Promotion "Modellierung der nassen Resuspension und Analyse des Einflusses auf den Quellterm bei Kühlmittelverluststörfällen" an der Ruhr-Universität Bochum

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Ruhr-Universität Bochum
  • Projektleiter im Bereich Gaswirtschaft und Industrieofentechnik bei der VDEh-Betriebsforschungsinstitut GmbH, Düsseldorf
  • Projektleiter im Bereich Gasanwendung beim Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW HGS Bonn) und NAGas im DIN

Als Student wollte ich ewig weiterstudieren. Ein Lernprozess, der hoffentlich niemals endet!

Zur Gas- und Heizungstechnik bin ich gekommen, da ich Feuer und Flamme für heiße Angelegenheiten bin.

Zurück an der Hochschule bin ich, weil ich mein Know-how und meine gesammelten positiven wie negativen Erfahrungen den Studierenden vermitteln möchte, damit diese in der Praxis erfolgreich bestehen und Spaß an ihrer zumeist stressigen Tätigkeit haben.

Ich möchte folgende Schwerpunkte setzen: den Studierenden aufzeigen, dass es nicht nur von Bedeutung ist, ein hervorragender Ingenieur zu sein, sondern dass auch die Kommunikation ihrer Arbeit und damit deren Vermarktung essentiell für ihren Erfolg ist. Diese Aspekte werden von den Ingenieuren zumeist leider nicht gelebt.

Ich würde gerne nicht herausfinden, wann die Fußbodenheizung unter dem Gewicht meiner Schallplattensammlung nachgibt.

Die letzte Schallplatte, die länger auf dem Teller liegen geblieben ist, war "To Record Only Water For Ten Days" von John Frusciante. Ein Hoch auf  qualitativ hochwertige Nachpressungen und den Verkäufer aus den USA, der die Platte wirklich auf ihre einmonatige Reise geschickt hat.

M
M