Kontakt & Service

Prof. Markus Hettlich

Kulturwissenschaften
Cologne Game Lab (CGL)

Neuberufen 2015: Prof. Markus Hettlich

Prof. Markus Hettlich (Bild: Thilo Schmülgen/TH Köln)

Fakultät für Kulturwissenschaften Lehr-/Forschungsgebiet: Game Informatics



Studium der Physik an der Universität zu Köln

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Teilhaber und Geschäftsführer der Nano-Comp electronic GmbH, Pulheim
  • freiberuflicher Entwickler von Medienprojekten und Computerspielen
  • Vertretungsprofessor am Cologne Game Lab

Mein erstes Computerspiel war Pong (1975), mein erstes selbstgeschriebenes Spiel war ein virtuelles Pferderennen (1978).

Die Computerspiele der nächsten Generation sind Spiele wie beispielsweise Landmark von Daybreak (ehemals Sony), die es dem Spieler erlauben, in gewissen Grenzen die Spielwelt aktiv zu verändern.

Große Medienprojekte reizen mich, weil sie fast immer eine große Herausforderung sind, organisatorisch, zeitlich sowie technologisch. Sie bergen auch das Potenzial, sich selber weiter zu entwickeln und neues Terrain zu erforschen.

Flugzeuge faszinieren mich seit meiner Kindheit. Mein Großvater war Pilot, meine Eltern haben sich beim Segelfliegen kennengelernt, ich selber hatte 22 Jahre lang die Pilotenlizenz (Internationale Fluglizenz mit Instrumentenflugberechtigung). Meine Lieblingsflugzeuge waren die Cessna 152/172 und die Mooney M20.

Ich arbeite gerne an einer Hochschule weil insbesondere am Cologne Game Lab die Bandbreite der angebotenen Fächer und die Motivation der Lehrenden und Studierenden sehr inspirierend ist.

Den Studierenden mitgeben möchte ich: Offenheit gegenüber Neuem und Altem, eine nicht versiegende Neugier auf Themen und Technologien, sowie gelebte Toleranz und Teamfähigkeit.

Mein Schreibtisch wird dominiert von kreativem Chaos und jeder Menge Technik.

Wenn ich nicht am Schreibtisch sitze mache ich Musik, gehe ins Kino und treffe mich mit Freunden und Bekannten.

Der letzte gute Film, den ich gesehen habe ist eine Serie: Breaking Bad.

M
M