Kontakt & Service

Prof. Dr. Stefan Grünwald

Anlagen, Energie- und Maschinensysteme
Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik (IPK)

Neuberufen 2015: Prof. Dr.-Ing. Stefan Grünwald

Prof. Dr.-Ing. Stefan Grünwald  (Bild: privat)

Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme, Lehr-/Forschungsgebiet: Konstruktionstechnik



Studium der Feinwerktechnik an der Fachhochschule Jena, Schwerpunkt Entwicklung und Konstruktion

Promotion zum berührungslosen Dispensen hochviskoser Flüssigkeiten an der Technischen Universität München

Berufliche Stationen (u. a.)

  • wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Feingerätebau und Mikrotechnik, Technische Universität München
  • Entwicklung und Vertrieb von Dosierventilen zum berührungslosen Auftrag kleinster Flüssigkeitsmengen, PICO Dosiertechnik GmbH & Ko. KG, Germering bei München
  • Abteilungsleiter Konstruktion, Auslegung und Konstruktion von Multisensorkoordinatenmessgeräten und deren Komponenten, Werth Messtechniken GmbH, Gießen

Als Kind änderten sich meine Berufswünsche. Erst Koch und dann später hatte es immer etwas mit Technik zu tun.

Die Zeit als Doktorand bereicherte und begeisterte mich sehr bei der Bearbeitung verschiedener Forschungsprojekte und bei der Betreuung von Studierenden in Übungen und Praktika.

Zurück an eine Hochschule bin ich, weil ich an der Ausbildung junger Menschen mitwirken möchte und ihnen die Grundlagen für eine erfolgreiche berufliche Zukunft vermitteln möchte. Ebenso freue ich mich auf die Umsetzung von Entwicklungsprojekten in Zusammenarbeit mit den Studenten und der Industrie.

Den Studierenden mitgeben möchte ich, dass Lernen Spaß machen kann und Erfolge bringt. Angeeignetes Wissen, Durchhaltevermögen und Disziplin sind die Basis für ein zielgerichtetes wissenschaftliches Arbeiten, ebenso Kommunikationsfähigkeit und soziale Kompetenz.

Mein erstes Semester wird aufregend und spannend sein. Um meine neue Tätigkeit umfassend auszuüben, werde ich viele arbeitsreiche Abende haben.

Forschendes Lernen ist bereichernd, denn dass was man selber gemacht hat, bleibt am besten in Erinnerung. Es ist aktiv, nachhaltig und fördert eigenständige Handlungskompetenz. Es bietet die Grundlage für ein späteres kompetentes und systematisches Arbeiten.

Mein Schreibtisch wird voller Büchern, Unterlagen und einer Tasse Kaffee sein.

Das letzte gute Buch, das ich gelesen habe ist "Die Vermessung der Welt" von Daniel Kehlmann.

M
M