Hier ist Handspiel erlaubt

Viel Sport auf kleinem Raum: Turniere im Kicker-Fussball und im Tischtennis am Campus Gummersbach

Anhänger des Tischfussballs konnten sich am 19.06.2015 mit anderen Kicker-Fans messen. Im Einzel und Doppel ging es – an vier extra für dieses Turnier gemieteten Profi-Wettkampf-Tischen – darum, das kleine Runde in das kleine Eckige zu bringen. 24 Teilnehmer kämpften sich über insgesamt sechs Stunden durch die Gruppenphase bis hin zum Finale. In der Endausscheidung musste sich der Campus-Mitarbeiter Sascha Wunderle dem Champion Prof. Dr. Jan Karpe geschlagen geben. Auf dem dritten Platz landete der Student Maxim Engelmann. Für die Gewinner hatten diverse Sponsoren Sachpreise gespendet. Auch bei einer Tombola winkten Sachspenden als Preise.

Die Gewinner des Kickerturniers und die OrganisatorenMaxim Engelmann (3. Platz), Sascha Wunderle (2. Platz), Prof. Dr. Jan Karpe (1. Platz), Tyll Hovestadt, Sven Henning Magdziak und Andreas Loner (v.l.) (Bild: Manfred Stern / FH Köln)

Bei den Gewinnern des Doppel-Turnier gab es dann eine Art „Déjà-Vu“: Das Team Jan Karpe/Sascha Wunderle konnte sich mit geballter Kicker-Power und der vorausgehenden Top-Einzelleistung den ersten Platz sichern. Den zweiten Platz erkämpfte sich das Team Maxim Engelmann/Marc Richter vor dem Team Siegfried Stumpf/Lawin Osman.

Um die Organisation des Turniers, samt der Profi-Kickertische und der Preise, kümmerte sich die drei Wirtschaftsinformatik-Studenten Tyll Hovestadt, Sven Henning Magdziak und Andreas Loner und  im Rahmen ihres Querschnittqualifikations-Projektes (QQ2). Begeistert war neben den Organisatoren auch der Gewinner, der in Personalunion auch Sportbeauftragter des Campus Gummersbach ist und als Professor das QQ2-Projekt betreute. „Ab jetzt wird es jedes Semester ein Kickerturnier geben - von mir aus auch mit dem gleichen Gewinner“ resümierte Professor Karpe mit einem Augenzwinkern.

Wenige Tage später ging es wieder heiß her: bei 30 Grad Lufttemperatur kämpften im Finale des Campus-Tischtennisturniers Studenten und Mitarbeiter um den ersten Platz. Auch hier lag die Organisation in Händen eines QQ2-Teams. Die drei Wirtschaftsinformatik-Studenten Dennis Timm, Matthias Groß und Sven Kevin Lüßmann hatten insgesamt 32 Teilnehmer für den Wettkampf begeistern können, welche – aus Zeitgründen und Organisationsgründen – über mehrere Spieltage verteilt versuchten, sich ihr Ticket für die Finals zu ziehen. Anfang Juli fanden dann die Halbfinals sowie die beiden Finals (Spiel um Platz 3 und das Hauptfinale) statt.

Die Gewinner des Tischtennis-Turniers Holger Duschneit (2. Platz), Johannes Kimmeyer (1. Platz), Marvin Muuß (3. Platz) (v.l.) (Bild: Manfred Stern / FH Köln)

Nach drei nervenaufreibenden Finalspielen standen dann die Platzierungen fest: Den ersten Platz sicherte sich der Student Johannes Kimmeyer, der sich in einem hart umkämpften Spiel gegen den Dekansassisten Holger Duschneit durchsetzte. Dritter wurde der Student Marvin Muuß, welcher gegen den Campus Mitarbeiter Sascha Wunderle in einem ebenfalls knappen Spiel mit 4:3 siegte. Im Anschluss fand dann die Siegerehrung mit Preisen in Form von Gutscheinen und T-Shirt des Sponsors statt.

M
M