Innovative Lösungen für echte Life Science Herausforderungen

3D-Drucker fertigt ein Logo (Bild: FH Köln)

Kreative Gründerinnen und Gründer, Produktentwickler, Designerinnen, Ärzte oder Managerinnen gesucht! Beim Startup-Weekend „innovate.healthcare“, einem Hackathon vom 19.-21.6., arbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in interdisziplinären Teams an Herausforderungen aus dem „echten Leben“.

Prof. Dr.-Ing. Ulf Müller und sein Team (Labor für Fertigungssysteme der Fachhochschule Köln) beteiligen sich nicht nur als Coaches an „innovate.healthcare“ und stellen einen Industrieroboter samt Steuerung und einen 3D-Drucker zur Verfügung – sie haben auch eine Aufgabe für die teilnehmenden Teams formuliert: Den Einsatz des Roboters im OP – zum Beispiel als zusätzliche Stützvorrichtung bei minimalinvasiven Operationen.

„Erstaunlicherweise sind Produktentwickler im Life Science Bereich eher unterrepräsentiert. Das ist eine Lücke, die wir gern schließen würden. Der Hackathon ist ideal für junge Produktentwickler“, erklärt Nico Feller, Projektmanager am lfk.

Das Gewinnerteam hat die Chance, seine Entwicklung umzusetzen: Es bekommt nicht nur für ein halbes Jahr Räume gestellt, sondern auch Unterstützung durch eine Unternehmensberatung.

M
M