Kontakt & Service

Kontakt

René Degen

Fahrzeugsysteme und Produktion

Der Fahrersitz von morgen

Ein Mann sitzt auf einem Fahrersitz im Auto.  (Bild: Costa Belibasakis/TH Köln)

Wie man sitzt, so fährt man. Autonom fahrende Pkws, Fahrerassistenzsysteme, neue Antriebstechnologien – an Fahrzeuge und deren Funktionalitäten werden neue Herausforderungen gestellt. Zeit, deshalb auch altbewährte Komponenten in einem Auto – wie den Fahrersitz – noch mal kritisch unter die Lupe zu nehmen.


Für den Fahrersitz von morgen sucht das CAD CAM Center Cologne der Fakultät für Fahrzeugsysteme und Produktion gerade nach Ideen.

In einer dreimonatigen Feldstudie werden dazu bei Auto Strunk in Köln-Nippes insgesamt rund 120 Pkw-Fahrerinnen und Fahrer mit ihren Autos untersucht. Die Probanden werden auf ihren individuell eingestellten Fahrersitzen fotografiert und deren Sitzhaltung mit optischen Messmethoden dreidimensional erfasst. Außerdem werden sie nach ihrer Einschätzung zum Sitzkomfort sowie zu ihren Vorlieben und Verbesserungswünschen befragt. Auto Strunk ist langjähriger Kooperationspartner des CAD CAM Center Cologne. Im Anschluss an die Studie werden unter der Leitung von Prof. Dr. Margot Ruschitzka am Campus Deutz die Messungen analysiert und ausgewertet.

Autositz1
Die Probanden werden auf ihren individuell eingestellten Fahrersitzen fotografiert und deren Sitzhaltung mit optischen Messmethoden dreidimensional erfasst.
Costa Belibasakis/TH Köln

„Wir wollen in unserer Studie nicht nur eine möglichst breite Fahrzeugpalette, sondern auch einen repräsentativen Querschnitt durch die Bevölkerung abbilden“,

sagt René Degen, wissenschaftlicher Mitarbeiter am CAD CAM Center Cologne. Deshalb sind die Untersuchungen auch für Studierende offen, die ein Fahrzeug von Ford fahren. Interessierte können noch bis Ende März mit ihren Fahrzeugen als Probandinnen und Probanden teilnehmen.

7. Februar 2018

M
M