Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

Fachhochschule Köln erhält Jean-Monnet-Lehrstuhl der Europäischen Kommission

Prof. Dr. Harald Sander vom Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften der Fachhochschule Köln hat für die kommenden drei Jahre einen von 52 neuen Jean-Monnet-Lehrstühlen der Europäischen Kommission inne.

Sander erhält die Auszeichnung und eine Förderung von insgesamt 50.000 Euro unter anderem für sein Summer School-Konzept "Europäische Integration und Europas Rolle in der Weltwirtschaft". Dabei sollen außereuropäische Studierende gemeinsam mit deutschen und Erasmus-Studierenden aus verschiedenen Fachrichtungen an Projekten zu europäischen Themen arbeiten. Die Europäische Kommission fördert mit den Jean-Monnet-Lehrstühlen weltweit exzellente Forschungs- und Lehraktivitäten zur Europäischen Union.

"Die Auszeichnung mit dem Jean-Monnet-Lehrstuhl belohnt die Anstrengungen der Fachhochschule Köln bei der Einführung von innovativen Lehrkonzepten", sagt Prof. Dr. Christoph Seeßelberg, Präsident der Fachhochschule Köln. "Die Zusammenarbeit in interdisziplinären und interkulturellen Teams ermöglicht es den Beteiligten, das Thema Europäische Union aus neuen Blickwinkeln und Perspektiven zu betrachten", so Seeßelberg weiter.

"Grundlage unseres Projektes ist die Erkenntnis, dass sich regionale Integration und die globale wirtschaftliche Integration gegenseitig ergänzen: Um weiter zu wachsen ist die Europäische Union einerseits auf die Weltwirtschaft angewiesen und muss andererseits die Europäische Integration fördern und sichern", erläutert Professor Sander. Die enge Zusammenarbeit außereuropäischer und europäischer Akteure in Forschung und Lehre sei die Basis für neue Ideen und letztendlich erfolgreiche Innovationen. Im Rahmen seines Jean-Monnet-Lehrstuhls möchte Sander solche Kooperationen bereits unter Studierenden fördern: "Wir öffnen die Summer Schools, die bislang für Studierende aus dem außereuropäischen Ausland angeboten wurden, für alle Studierenden der Hochschule. Europäische Studien werden so ein regulärer Bestandteil unseres Curriculums."

12. August 2014

M
M