Erster Preis für die beste Baumlängen-Berechnung

2020-01-23 Unitechnik_Platz1 (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

Unitechnik prämiert Entwicklungen von Studierendenteams mit 1000 Euro

Jedes Semester belohnt die Wiehler „Unitechnik Systems GmbH“ besonders engagierte Ingenieurstudierende mit Förderpreisen im Gesamtwert von 1000 Euro. Um die Preise zu erringen, entwickeln die Teilnehmer in ihrem zweiten Semester ein Projekt in Gruppenarbeit, die Themen werden vorgegeben. Dazu gehört auch das Lasten- und Pflichtenheft, die Programmentwicklung einer Android-App sowie das Handbuch und schließlich auch das verkaufsfertige Produkt mit Produktbeschreibung, Kalkulation und Vertriebsmöglichkeiten. Die App muss immer auch auf Englisch zu bedienen sein. Wolfgang von Scheidt, Lehrbeauftragter der TH Köln, koordiniert die Auswahl der Teamarbeiten für die Preisverleihung, Prof. Dr. Christian Wolf ist einer der Modulverantwortlichen.

Im Fach „Informatik für Ingenieure II“ lernen die Studierenden sowohl das Programmieren, sie erfahren aber auch ganz praktisch die Chancen und Risiken der Teamarbeit. Zum Abschluss müssen sie ihr Produkt und ihre fiktive Firma den Kommilitonen, Lehrenden der TH und den Mitgliedern der Firma Unitechnik vorstellen.

Marion Minneker, Personalleiterin von Unitechnik, und Rainer Poppeck, Geschäftsführer der Firma Unitechnik, übergaben die Preise für die Teams des Wintersemesters 2019/20. Sie stellten auch die Firma Unitechnik vor und gaben einen Einblick in eines der Spezialgebiete der international aktiven Firma, den Aufbau von Logistik-Zentren.

Den ersten Preis in Höhe von 500 Euro erhielt das Team der (fiktiven) Firma „DreiZeller Studios UG" mit den Mitgliedern Benjamin Hanke, Muhammed Kandemir und Dennis Kirschner. Ihre App ermöglicht einen Baumwachstums-Vergleich zwischen Eiche und Fichte. Eine Eiche wächst ca. 4 cm pro Jahr, eine Fichte ca. 37 cm pro Jahr. Nach Eingabe einer Anzahl von Wuchs-Jahren soll die Baumlänge wahlweise für Eichen und Fichten errechnet, bzw. nach Eingabe einer Baumlänge in cm soll die Wachstumsdauer in Jahren ermittelt werden.

Über den zweiten Preis (300 Euro) freuten sich die Mitglieder der Firma IT-Smithy UG: Dennis Feldhoff, Jonathan Gerhard, Philipp Haas, Felix Mayer. Ihre Aufgabe für ein Bistro mit Ausschank lautete: Es soll der Mineralwasser-Preis für eine Größe eingegeben werden, und der Preis für die anderen Größen, ohne Rabatt, errechnet werden.

Den dritten Preis und 200 Euro erhielt die fiktive Firma JEMM-GmbH: Jan-Luca Berheide, Max Geßner, Marcel Meurer, Etienne Parmentier. Das Team hatte eine App entwickelt, die aus der gestoppten Zeit für einen zurückgelegten Kilometer die Geschwindigkeit eines Fahrzeugs in km/h errechnet.  

M
M