Ein Preisträger kam schon als Schüler an die Hochschule

Jan-Marek Grothaus, Johannes Frielingsdorf,  Simone Zajac, Prof. Dr. Christian Averkamp (TH Köln), Oliver Bräunig (Ferchau) (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

14.11.2019 – Die Ferchau GmbH hat die besten Absolventinnen und Absolventen des Sommersemesters am Campus Gummersbach der TH Köln ausgezeichnet.

Im Rahmen der Semesterabschlussfeier am Campus Gummersbach der TH Köln sind die Semesterbesten des Sommersemester 2019 mit dem Ferchau-Förderpreis ausgezeichnet worden. Im Namen des Gummersbacher Engineering- und IT-Dienstleisters überreichte Oliver Bräunig, Senior Account Manager bei Ferchau, die Preise im Gesamtwert von 1.500 Euro im Ferchau-Hörsaal. „Seit mehr als 15 Jahren vergibt Ferchau die Bestenpreise am Campus Gummersbach der TH Köln.“, betonte Bräuning die gute Tradition.

Einer der drei Preise, jeweils dotiert mit 500 Euro, ging an Jan-Marek Grothaus aus Gummersbach, er war der beste Absolvent bei den Master- und Zusatzstudiengängen. Der 28jährige schaffte seinen Abschluss „Master of Science“ im Studiengang Produktdesign und Prozessentwicklung mit der Gesamtnote 1,06. Sein Praxissemester verbrachte er in Kalifornien, bei einem Produzenten für Elektroautos.

Simone Zajac aus Rösrath wurde als beste Absolventin der Lehreinheit Informatik ausgezeichnet. Sie erreicht die Note 1,19 mit dem Bachelor-Abschluss Medieninformatik. In ihrer Thesis beschäftigte sie sich mit dem Einsatz von Smartphones im Klassenzimmer. Frau Zajac bleibt am Campus Gummersbach und qualifiziert sich im Masterstudiengang Medieninformatik weiter.

Bester Absolvent aus der Lehreinheit Ingenieurwissenschaften ist Johannes Frielingsdorf aus Gummersbach. Er erhielt die Note 1,41 mit dem Bachelor of Engineering im Studiengang Elektrotechnik, Schwerpunkt Elektronik. Der Abiturient des Lindengymnasiums hatte schon als Schüler an Workshops zur SPS-Steuerung an der TH teilgenommen. Schon im Studium veranstaltete der 22jährige Ingenieur selbst Seminare für Schüler. Seine Arbeit schrieb er für ein Forschungsprojekt, in dem es um den Lasereinsatz zur Messung von Luftströmungen geht. Zum Wintersemester hat er ein Masterstudium Elektrotechnik an der TH Köln begonnen.    

Die Firma Ferchau als Stifter des Preises ist der Hochschule seit langem verbunden. Der deutsche Marktführer für Ingenieur- und IT-Dienstleistungen mit mehr als 8.400 Mitarbeitern in über 100 Niederlassungen und Standorten bundesweit vergibt auch Praxissemesterplätze und Themen für Abschlussarbeiten. Ferchau hat seine Bundeszentrale direkt neben der Hochschule errichtet. In den Gebäuden des Campus tritt Ferchau neben anderen Unternehmen auch als Sponsor und Namensgeber für Hörsäle auf.

M
M