Kontakt & Service

Andrea Droste

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften
Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften (WI)

  • Campus Südstadt
    Claudiusstraße 1
    50678 Köln
  • Raum B1.65B
  • Telefon+49 221-8275-3423

Down Under weit oben

RMIT Study Tour 2017 (Bild: TH Köln)

Winter School „Europe in the Global Economy“ erfolgreich beendet. Zum 13. Mal begrüßte die Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, vertreten durch Prof. Dr. Sander, eine australische Studierendengruppe von ihrer Partnerhochschule Royal Melbourne Institute of Technology University am Campus Südstadt.

Vom 9. – 20. Januar 2017 besuchten diese 22 australischen Gaststudenten die diesjährige Winter School „Europe in the Global Economy“, die Prof. Dr. Sander als Inhaber des Jean Monnet Lehrstuhls und gefördert durch das Erasmus+ Programm der EU extra für sie ausrichtet.

Zusammen mit Studierenden der TH Köln hatten sie die Möglichkeit, sich über die europäische Wirtschaft und Politik im Detail zu informieren und unter Anleitung zu forschen. In diesem Jahr waren die Themen aktueller denn je, denn wie sonst als unter Berücksichtigung des Brexit, der Flüchtlingspolitik und der Eurokrise lassen sich europäische Wirtschaft und Politik heute erfassen.

Ein Tag der Winter School stand völlig unter dem Thema Europa mit dem Besuch von  Willem Noë von der Europäischen Kommission, der es wie kein zweiter versteht, jungen Menschen die europäische Idee nahezubringen. Er stellte sich den kritischen Fragen der Zuhörer und diskutierte intensiv mit ihnen.

Großen Anklang fanden auch die Seminare zur deutschen Kultur und Geschichte, Business Ethics, European Law und International Logistics, die Kollegen der Fakultät beitrugen.

Aber Seminare sind nicht alles: Der Besuch des Haus der Geschichte in Bonn, des Startplatz Köln, Thyssenkrupp in Duisburg und diverse Social Events rundeten die Study Tour ab.

Während man in Melbourne mit der Hitze kämpfte, freuten sich die Studierenden hier bei Minustemperaturen über den ersten Schnee in ihrem Leben. Das allein war für viele schon etwas  Besonderes.

M
M