Die Erde als Geschenk

Globus+Prof. Dr. Stefan Herzig (Bild: Manfred Stern/ TH Köln)

TH-Präsident Prof. Dr. Stefan Herzig erhielt einen Globus aus der computergesteuerten Fertigung – von Studierenden entwickelt

28.11.2018 - Beim Termin „Präsidium vor Ort“ am Campus Gummersbach stellten sich Ende November die vier Präsidiumsmitglieder den Fragen der Professorinnen und Professoren. Zum Abschied erhielt TH-Präsident Prof. Dr. Stefan Herzig ein Überraschungs-Geschenk von den Studierenden des Maschinenbaus: einen Globus aus Aluminium und Messing, rund 3,5 Kilogramm schwer. Sandra Wipperfeld und Niklas Wosch überreichten die Erdkugel, stellvertretend für das Team von sechs Studierenden, die das Objekt entwickelt hatten. Es entstand im Wahlpflichtfach „Fertigungstechnik III - Metalle“ am Campus Gummersbach der TH Köln unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Florian Zwanzig. Wie in der Industrie mussten die Studierenden nicht nur das Produkt designen, die CAD-Daten mit CATIA V5 erstellen, die CNC-Programme schreiben und die Fertigung durchführen, sondern auch die Stückkosten ermitteln, inklusive Materialkosten, Maschinennutzungsgrad sowie fiktiven Stundenlöhnen. Rund fünf Stunden brauchten die CNC-Maschinen im Labor für flexible Fertigung, um aus dem Aluminium-Block die Elemente für den Globus zu fräsen.

Zu Beginn des Projekts erstellten die angehenden Ingenieurinnen und Ingenieure auch einen detaillierten Projektplan mit entsprechenden Meilensteinen für den Fertigungsprozess. Die Teammitglieder waren mit viel Spaß und Engagement dabei und nahmen gerne auch mal „Überstunden“ in Kauf, um das selbst gesetzte Ziel zu erreichen.

Jedes Semester entstehen unter Leitung von Prof. Dr.-Ing. Florian Zwanzig und seinem Mitarbeiter Rolf Bruns neue, meist sehr solide Geräte: darunter waren unter anderem eine 60 Zentimeter lange Fahrradluftpumpe genauso wie eine Tischuhr, eine Bilateral-Waage oder ein Fernrohr.

M
M