Der neue Hochschulwagen fährt elektrisch

Der neue Hochschulwagen fährt elektrisch (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

14.06.2019 Der Campus Gummersbach der TH Köln erhält ein Elektroauto

Umweltfreundlich und leise werden Mitglieder des Campus Gummersbach der TH Köln zukünftig auf der Straße unterwegs sein. Der neue Hochschulwagen ist ein Elektroauto mit Platz für sieben Personen. Halter des Fahrzeugs ist der Förderverein für den Campus Gummersbach der TH Köln, das Sponsoring für die Leasingraten hat das Gummersbacher Unternehmen AggerEnergie übernommen.

„Mit diesem Sponsoring möchten wir unsere Verbundenheit zum Campus Gummersbach der TH Köln ausdrücken und für mehr umweltfreundliche E-Mobilität auf Oberbergs Straßen sorgen“, so Frank Röttger, Geschäftsführer der AggerEnergie. Der Nissan e-NV200 EVALIA verfügt über 109 PS und kann rund 200 km weit fahren, bis er wieder an die Ladestation muss. Die Batterie hat eine Kapazität von 40 Kilowattstunden. Der Wagen verbraucht ca. 26 Kilowattstunden pro 100 km, im Bergischen Land lässt sich aber viel Strom sparen durch die sogenannte Rekuperation, die Rückgewinnung von Energie beim Bremsen und Bergabfahren.

Das neue Fahrzeug kann an der TH-eigenen Stromtankstelle mit Energie versorgt werden, die zugehörige Wallbox stellt die AggerEnergie. Nimmt man die Leasingraten und die Miete für die Wallbox zusammen, unterstützt die Aggerenergie den Förderverein mit rund 1000 Euro im Monat. Auch das Autohaus Wurth in Gummersbach, das den Wagen ausgeliefert hat, leistet einen Beitrag zum Projekt mit der Übernahme der Kosten für Anmeldung und Zulassung und mit der Beratung bei der Beantragung der Fördermittel für E-Autos.

In Zukunft soll das E-Auto zwischen dem Campus Gummersbach und dem Lehr- und Forschungszentrum :metabolon in Lindlar pendeln, aber natürlich auch für andere Fahrten zur Verfügung stehen, zum Beispiel zum TH-Standort Köln.

M
M