Deppe-Preis für Personalmanagement 2014

Preisträger Deppe-Preis 2014 (Bild: Fh Köln / Schmalenbach Institut für Wirtschaftswissenschaften)

Julia Schluck und Marieke Vierboom erhielten am 20. Mai 2014 den „Deppe-Preis für Personalmanagement“.

Über den Preis

Stifter des Preises ist Professor Joachim Deppe, Vice President Human Resources & Organisation bei der Hydro Aluminium Rolled Products GmbH. Mit dem Preis werden besondere Leistungen von Studierenden des Schmalenbach Instituts für Wirtschaftswissenschaften ausgezeichnet, die im Bachelorstudium das Schwerpunktfach Personalmanagement, Berufsbildung oder Personalmanagement und Arbeitsrecht studieren. „Honoriert werden unter anderem herausragende Leistungen in Master- oder Bachelor-Arbeiten, in der anwendungsbezogenen Forschung und in Praxisprojekten oder besondere Initiativen“, erläuterte Professor Norbert Scharfenkamp in seiner Begrüßungsrede zur Preisverleihung. Prämiert wurden dieses Mal die Leistungen im Sommersemester 2013 und Wintersemester 2013/2014.

Der Präsident der Fachhochschule Köln, Professor Christoph Seeßelberg, stellte in seinem Grußwort insbesondere heraus, dass der Deppe-Preis zu dem von der Fachhochschule Köln entwickelten und durch das Bund-Länder-Programm „Qualität der Lehre“ geförderten Programm ProfiL2 passt, das die hochschulweite Einführung des projektbasierten Lehrens und Lernens während des gesamten Bachelorstudiums zum Ziel hat.

Ebenso wie Professor Seeßelberg dankte Professor Frank Gogoll, der Dekan der Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften, Professor Deppe dafür, dass er es der Fakultät ermögliche, diesen Preis zu verleihen. „Der Deppe-Preis ist ein sichtbares Zeichen für die anwendungsbezogene Lehre der Fakultät, indem er die Bestrebungen der Fakultät für Wirtschafts- und Rechtswissenschaften der Fachhochschule Köln unterstützt, den Studierenden Kompetenzen zur selbstständigen Lösung praktischer Probleme zu vermitteln.

Die Preisträgerinnen wurden von einer Jury ausgewählt, welcher Professor Joachim Deppe, Professor Christian Ernst, Porfessor Stefan Huber, Professor Ricarda Rolf, Professor Norbert Scharfenkamp (Vorsitzender) sowie der Dekan, Professor Frank Gogoll, angehören.Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert.

Julia Schluck -  Gender Diversity

„Frau Schluck“, so Professor Ricarda Rolf in ihrer Laudatio über die Preisträgerin, „identifizierte sich stark mit Themen in den Schwerpunktfächern Personalmanagement und Berufsbildung und zeigte sehr gute Leistungen in diesen Schwerpunktfächern sowie in ihrer Abschlussarbeit mit dem Thema "Gender Diversity". Als Teamplayer und -leader trug sie maßgeblich zum Erfolg mehrerer Praxisprojekte bei.“

Marieke Vierboom - Personalrekrutierung in Pflegeberufen

„Frau Vierboom“, so Professor Ricarda  Rolf, „erbrachte im Schwerpunktfach Personalmanagement überdurchschnittliche Leistungen und war in der Lage, den gelernten Prüfungsstoff in praxistaugliche Problemlösungen zu transferieren. Zudem trug sie durch ihre ausgeprägten kognitiven Fähigkeiten, Fleiß, Beharrlichkeit sowie durch ihre positive Grundeinstellung maßgeblich zum Erfolg des Projekts "Personalrekrutierung in Pflegeberufen" bei."

Gastvortrag: Konflikt-Kultur schafft Unternehmenserfolg – Thesen, Tendenzen, Anforderungen

An der Preisverleihung nahmen neben Personalern aus Unternehmen zahlreiche Absolventen der Schwerpunkte Personalmanagement und Berufsbildung teil. Den Fachvortrag zum Thema „Konflikt-Kultur schafft Unternehmenserfolg – Thesen, Tendenzen, Anforderungen“ hielt Bernd Hoffmann, Wirtschaftsmediator und Rechts-anwalt, Inhaber und Geschäftsführer des IWM, Altenkirchen (Westerwald).

M
M