Den Digitalisierungsschub für die Lehre nutzen

Fakultätsrat des Campus Gummersbach der TH Köln hat einen neuen Dekan und zwei neue Prodekane gewählt

„Mit Professor Kohls als Dekan hat der Fakultätsrat den richtigen Mann zur richtigen Zeit gewählt.“, da ist sich der scheidende Dekan Prof. Dr. Christian Averkamp sicher. Prof. Dr. Christian Kohls ist international renommiert als Experte für digitale Lehre und E-Learning, er hat maßgeblich mitgewirkt bei der Umstellung der Präsenzlehre auf Online-Unterricht als Folge der Corona-Krise. Prof. Kohls kam 2014 an die TH Köln, sein Lehrgebiet heißt „Informatik, insbesondere Soziotechnische Systeme“. Der 43jährige ist Leiter des „Co-Lab“ für digital unterstütztes Lernen und Online-Zusammenarbeit.

„Die Corona-Krise hat der digitalen Lehre einen erheblichen Schub gegeben. Wir wollen den Schwung nutzen und mehr E-Learning anbieten, auch wenn wir hoffentlich bald wieder zu unseren gewohnten Seminaren und Praktika in Präsenz zurückkehren können.“, so Kohls. Als Studiendekan für den Lehrbereich Informatik sammelte der gebürtige Kieler in den letzten zwei Jahren Erfahrung für sein neues und verantwortungsvolles Amt: Er ist ab dem 1. September der neue Dekan für den Campus Gummersbach mit 5000 Studierenden, 60 Professor*innen und über 160 Mitarbeiter*innen in Lehre und Forschung.

Impulse für die gesamte Region
Prof. Averkamp hat in 14 Jahren als Dekan den Gummersbacher Campus zum größten Standort der TH Köln ausgebaut und wichtige Impulse für die gesamte Region gesetzt. „Die Größe des Campus bedeutet für die Fakultätsleitung eine große Verantwortung.“, so Prof. Kohls. „Sie bietet dank der zahlreichen engagierten Kolleginnen und Kollegen aber auch eine große Chance, neue Lehrformate und Innovationen sowohl für Präsenz- als auch für die Online-Lehre zu entwickeln.“

Am 1. Juli hat der 14köpfige Fakultätsrat, der aus Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Studierenden besteht, den neuen Dekan und zwei neue Prodekane gewählt. Die Wahl wurde erforderlich, weil Prof. Averkamp wie geplant seine vierte Amtszeit als Dekan zur Mitte der Wahlperiode am 31. August 2020 beendet. Der heute 66jährige wurde 2006 zum ersten Mal zum Leiter des Campus gewählt, seine letzte Wiederwahl war im Sommer 2018. Zukünftig wird er sich bis zu seiner Pensionierung wieder seinen Lehr- und Forschungsaufgaben im Institute for Business Administration and Leadership widmen.

Forschungs-Prodekan als neue Funktion
Mit der Wahl von Prof. Kohls wird das Dekanat auch erweitert um eine neue Funktion, den Prodekan für Forschung und Transfer. Gewählt wurde Prof. Dr. Thomas Bartz-Beielstein, Leiter des Instituts für Data Science, Engineering, and Analytics (IDE+A) mit 20 Mitgliedern. Prof. Bartz-Beielstein ist ein international renommierter Experte für Künstliche Intelligenz, Optimierung und Simulation. Er hat seit seiner Berufung im Jahr 2006 mehrere Millionen Euro Forschungsgelder eingeworben. Im Februar 2020 erhielt der Mathematiker den mit 10.000 Euro dotierten Forschungspreis der TH Köln für seine herausragenden Leistungen, er wurde ausgewählt unter 450 Professor*innen.

Neuer Studiendekan Informatik wurde Prof. Dr. Stefan Karsch. Sein Lehr- und
Forschungsgebiet ist Datensicherheit und Telekommunikationsdienste, er leitet das Labor für Kommunikationstechnik und Datensicherheit (KTDS) und ist Studiengangsleiter für IT-Management. Prof. Karsch hat Erfahrung in der Funktion als Prodekan: er hatte dieses Amt schon einmal in den Jahren 2017 und 2018 übernommen und war in dieser Zeit auch stellvertretender Dekan. Anschließend war er bis Ende Wintersemester 2019/20 Direktor des Instituts für Informatik.

Unverändert im Amt bleibt Frau Prof. Dr. Simone Lake als Prodekanin für Finanzen und stellvertretende Dekanin. Die Ingenieurin kam im Juli 2010 im Rahmen der
Stiftungsprofessur Kunststoff an die Hochschule. Sie leitet das 2017 in einem eigenen Gebäude errichtete Polymer-Labor. In der Kunststoffinitiative Oberberg (KIO) ist Frau Lake seit 2011 Stellvertreterin des Vorstands-Vorsitzenden.

Ebenfalls unverändert im Amt bleibt Prof. Dr. Patrick Tichelmann als Studiendekan für Ingenieurwissenschaften, er ist Leiter des „Labors für angewandte künstliche Intelligenz“. Im Jahr 2015 wurde Tichelmann an die TH Köln berufen, mit dem Lehr- und Forschungsgebiet Konstruktion und Technische Mechanik. Er ist seit 2018 Studiendekan für Ingenieurwissenschaften. Wie Prof. Bartz-Beielstein erhielt er im Frühjahr 2020 einen Preis der TH Köln, in diesem Fall für herausragende Leistungen im Transfer, also der Übertragung von Forschungsergebnissen in die industrielle Praxis.

M
M