Aus alt wird neu – Kooperation der KISD mit der Universität zu Köln

Bild  (Bild: KISD)

Vor einigen Semestern präsentierten Studierende der KISD – Köln International School of Design der TH Köln in einer Ausstellung ihre Bildentwürfe für eine aktualisierte Version des Schulbilder-Tests (SBT). 2019 wurde nun die Publikation des Gemeinschaftsprojekts der KISD und der Universität zu Köln vorgestellt – mit den prämierten Arbeiten der KISD-Erasmus-Studierenden Lucia Cosma.

Das sogenannte Schulbider-Test-Verfahren war 1960 von der Kölner Sonderpädagogik-Professorin Sieglinde Kunert entwickelt worden. In einem Kooperationsprojekt zwischen der Psychologin Prof. Dr. Elisabeth Sticker, Universität zu Köln, und der Designerin und KISD-Professorin Iris Utikal lautete die Vorgabe für die Studierenden, die Themen der alten Bildtafeln an heutige Verhältnisse anzupassen. 

Von einer Jury prämiert und für die Aktualisierung des Testverfahrens ausgewählt wurden die Entwürfe von Lucia Cosma, KISD-Erasmus-Studentin aus Mailand. Das Testverfahren selber wurde im Rahmen verschiedener Qualifikationsarbeiten einer Überprüfung nach testtheoretischen Gütekriterien unterzogen. Für die Auswertung wurde ein differenzierter Kodierbogen auf individual­psychologischer Basis entwickelt, der die kindlichen Bedürfnisse, die Resonanz der Umwelt und das Verhalten und Erleben des jeweiligen Kindes abbildet. Ausgangspunkt der Neuentwicklung des Verfahrens war die Erfahrung, dass es vielen Kindern leichter fällt, eine bildlich dargestellte Situation narrativ zu kommentieren, statt direkte Fragen zu beantworten oder Fragebögen auszufüllen. Im Sinne des Projektiven Ansatzes wird davon ausgegangen, dass sie in diese Narrative eigene Gefühle und eigenes Erleben einbringen („projizieren“). Dafür war es wichtig, das Bildmaterial offen zu gestalten, so dass die abgebildeten Personen sowohl mit positiven als auch negativen Gefühlen belegt werden können. 

Der Name des Testverfahrens lautet „Projektives Diagnostikum zum Beziehungserleben von Kindern“ (ProDiBez), gedacht für sechs- bis zwölfjährige Kinder und im Hogrefe-Verlag erschienen (Sticker, Willerscheidt & Fooken, 2018). Einsatzbereiche sind: Erziehungsberatung, Schulpsychologie, Sorgerechtsfragen und Therapiebegleitung. 

Eine ProDiBez-Testmappe sowie zu Vergleichszwecken eine Version des alten Schulbildertests wurden von Prof. Sticker am Donnerstag, 7. März im Beisein von Regina Urbanek, Dekanin der Fakultät für Kulturwissenschaften der TH Köln, an KISD-Professorin Iris Utikal überreicht. 

M
M