AVEA-Förderpreis

Auf dem Bild sind die Preisträger aus dem Jahr 2015 zu sehen: v.l. Syed Aley Ali Zaidi, Alexander Kremer, Sven Rosenberger (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

Aufruf zur Einreichung von Abschlussarbeiten für den „AVEA – Innovationspreis Umweltschutz“

Die AVEA GmbH & Co. KG in Leverkusen ist als regional tätiges Unternehmen der Entsorgungsbranche eng mit unserem Campus verbunden. Das Unternehmen unterstützt z.B. unsere Forschung auf dem :metabolon-Standort in Lindlar.

Der „AVEA – Innovationspreis“ für herausragende Abschlussarbeiten im Bereich Umweltschutz und damit verbundenen Themen ist mit 1.400,- Euro für den ersten Platz, 1.100,- Euro für den zweiten Platz und 800,- Euro für den dritten Platz dotiert.

Bewerben können sich:

  • alle Absolventinnen und Absolventen der Ingenieurwissenschaften und der Informatik der TH Köln, Campus Gummersbach,
  • mit einer Abschlussarbeit, die anerkannt und überdurchschnittlich gut benotet wurde,
  • mit einem Thema aus dem Bereich Umweltschutz,
  • mit Abschluss im Jahr 2018, bzw. im WS 2017/18.

Die Erstprüferin oder den Erstprüfer der Abschlussarbeit sollten einen Antrag auf Beteiligung am Auswahlwettbewerb an Prof. Bongards richten, bitte mit einer aussagekräftigen schriftlichen Stellungnahme (im Umfang von ca. einer Seite).

Absolventinnen und Absolventen können – aber nur über die Erstprüferin oder den Erstprüfer - ihre eigene Abschlussarbeit zur Teilnahme am Förderpreis vorschlagen. Innerhalb unserer Fakultät übernimmt ein Informatik/Ingenieur-Team die erste fachliche Vorauswahl: Prof. Bartz-Beielstein und Prof. Bongards. Danach erfolgen die Endauswahl gemeinsam mit AVEA und die Preisverleihung im November 2018.

Bitte reichen Sie Vorschlägen ein an „michael.bongards@th-koeln.de“ bis zum:

Montag, den 15.10.2018

Der Vorschlag sollte enthalten:

  • die Abschlussarbeit
  • die schriftliche Stellungnahme des Erstbetreuers.

Schon aus Umweltschutzgründen bitte möglichst als pdf. schicken.

M
M