AALE-Student Award 2014 für Bachelorarbeit

Die drei Preisträger des AALE-Student Award 2014 (Bild: Karl-Heinz Kayser)

Tobias Glaubach, wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor für Regelungstechnik und Mechatronik am Institut für Produktentwicklung und Konstruktionstechnik, ist auf der AALE-Konferenz 2014 für seine Bachelorarbeit mit einem von zwei zweiten Plätzen beim AALE-Student Award ausgezeichnet worden. Erster in der Kategorie Bachelorarbeit wurde Alexander-Nicolai Köhler von der Hochschule Fulda.

In seiner Arbeit erstellte Glaubach ein detailliertes Simulationsmodell eines Elektromotors mit der dazu gehörenden Elektronik und Software. Dieses verwendete er, um eine Vorhersage über die Geräuschentwicklung des Motors zu machen, je nachdem, wie dieser von der Elektronik angesteuert wird. Die Abschlussarbeit wurde von Prof. Dr.-Ing Mohieddine Jelali betreut und entstand in Kooperation mit der Firma Robert Bosch LLC in Waltham, Massachusetts USA, wo die Arbeit auch verfasst wurde.

Bereits im letzten Jahr war ein Student der Fachhochschule Köln beim AALE-Student Award erfolgreich. Andreas Bathelt erhielt den Award für seine Masterarbeit zum Thema „Untersuchung und Fortentwicklung eines modellprädiktiven Reglers“.

Die 11. AALE-Konferenz 2014 für Angewandte Automatisierungstechnik in Lehre und Entwicklung fand vom 8. bis 9. Mai 2014 an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg statt. Seit 2004 treffen sich auf der Konferenz Professorinnen und Professoren zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch mit Wirtschaftsvertretern und Fachverbänden. Ein Programmpunkt der Konferenz ist die Verleihung des AALE-Student Award an herausragende Bachelor- und Master- bzw. Diplom-Abschlussarbeiten.

M
M