Kontakt & Service

Ansprechpartner

Institut für Angewandtes Management und Organisation in der Sozialen Arbeit
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Prof. Dr. Herbert Schubert

3. Konferenz des Fachdialogs Geistes- und Sozialwissenschaften in der zivilen Sicherheitsforschung

Unter dem Motto „Grenzenlose Sicherheit? – Gesellschaftliche Dimensionen der Sicherheitsforschung“ findet am 7. und 8. Mai 2015 in der Urania in Berlin die dritte Konferenz des Fachdialogs Geistes- und Sozialwissenschaften in der zivilen Sicherheitsforschung statt. Die Konferenz wird im Rahmen der Veranstaltungen zum „Wissenschaftsjahr 2015 – Zukunftsstadt“ stehen.


Prof. Schubert wird die Session 1 "Sicherheit für zukünftige urbane Räume - Kriminalitätsprävention in der Stadt" mit einem Vortrag einleiten, der auf der Basis traditioneller Ansätze neue Perspektiven der Kriminalprävention in der Stadt aufzeigen wird. Im Rückblick ist ein breiter Strom von Ansatzpunkten der Kriminalprävention in der Stadt zu erkennen, die relativ unverbunden nebeneinander stehen. Besonders prominent hat sich der Ansatz der Situational Crime Prevention der Rational Choice Theory verbreitet. Die Gestaltung der Umwelt nach dem baulich-technischen Ansatz der „Crime Prevention Through Enviromental Design“ (CPTED) setzte daran, blendete aber den sozialen Kontext aus und fokussierte den Bau widerstandfähiger, robuster Raumgestalten sowie das Raummanagement. Im Konzept der „Collective Efficiency“ wird wiederum nur die Bedeutung des sozialen Zusammenhalts und des Vertrauens in der Bewohnerschaft herausgestellt. Es bedarf neuer Forschungsprogramme, um die Engführung der verschiedenen disziplinären Blickwinkel und des individualistischen Paradigmas zu überwinden. Geeignete neue Perspektiven erschließen die phänomenologische Netzwerktheorie und die Theorie der Akteur-Netzwerke.
Termin: 07./08.05.2015
Ort: Urania in Berlin

M
M