Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

1.000 neue Studierende an der TH Köln

1.000 Erstsemester starten zum Sommersemester 2017 ihr Studium an der TH Köln. Sieben Bachelor- und 21 Masterstudiengänge der insgesamt über 90 Studiengänge der Hochschule nehmen zu diesem Zeitpunkt neue Studierende auf. Besonders begehrt sind zu diesem Sommersemester die Bachelorstudiengänge aus dem Bereich Wirtschaft.

Rund 4.100 Interessierte bewarben sich auf die insgesamt 235 freien Studienplätze in den drei Bachelorstudiengängen Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsrecht sowie Banking and Finance. Mit über 300 Einschreibungen nahm der Bachelor Ingenieurwissenschaften am Campus Gummersbach die meisten neuen Studierenden auf. Bei den Masterstudiengängen lagen Maschinenbau sowie Marktorientierte Unternehmensführung mit jeweils über 200 Bewerbungen auf 30 beziehungsweise 25 freie Studienplätze vorne.

„Vielfalt, Offenheit und Internationalität sind die tragenden Kernwerte unserer Hochschule“, betonte Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, Vizepräsidentin für Lehre und Studium, in ihrem Grußwort.

Auf Basis dieses Selbstverständnisses sei die Hochschule für ihre neuen Studierenden das Tor zur Welt der Wissenschaft und entwickle zukunftweisende Konzepte zum Lehren, Lernen und Forschen. „Lernformate wie das forschende Lernen bieten die Möglichkeit, sich kritisch mit den vielschichtigen Facetten aktueller Themen auseinanderzusetzen. Dabei ist es uns wichtig, dass die Studierenden lernen, kreativ und in größeren Zusammenhängen zu denken, neue Verbindungen zu knüpfen und Ergebnisse kritisch zu hinterfragen“, so Heuchemer weiter.

Während der Erstsemesterbegrüßung hatten die Studierenden im Rahmen einer Infobörse mit 15 Ständen die Möglichkeit, sich über verschiedene Unterstützungs- und Serviceangebote zu informieren. Neben dem International Office, der Studienberatung und dem Career Service waren unter anderem der AStA, das Kölner Studierendenwerk, das Kölner Hochschulradio Kölncampus und das Projekt „Wohnen für Hilfe“ vertreten.

22. März 2017

M
M