Kontakt & Service

Kontakt für die Medien

Christian Sander

Hochschulreferat Kommunikation und Marketing

  • Telefon+49 221-8275-3582

Vielfaltssicherung und Demokratie im Zeitalter von Algorithmen und Künstlicher Intelligenz

Auf dem 10. Kölner Mediensymposium an der TH Köln diskutieren Vertreterinnen und Vertreter aus Wissenschaft und Praxis Lösungsansätze für eine nachhaltige Gestaltung von Vielfaltssicherung und Demokratie. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Algorithmen und Künstliche Intelligenz verändern viele Lebensbereiche. Medieninhalte werden von Unternehmen zunehmend auf die einzelnen Nutzerinnen und Nutzer individualisiert zugeschnitten. Das kann Auswirkungen auf die Meinungsbildung und Meinungsvielfalt haben. Welche Daten dürfen rechtlich und ethisch vertretbar für eine Individualisierung verwendet werden? Welche Pflichten sind Anbietern digitaler Informationen aufzuerlegen? Wie können Meinungsfreiheit und Vielfalt angesichts der zunehmenden Informationssteuerung gesichert werden?

Termin: Freitag, 24. Mai 2019 von 10 bis 16 Uhr
Campus Südstadt, Raum 434, Claudiusstraße 1, 50678 Köln.

Veranstaltet wird das 10. Kölner Mediensymposium von der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht der TH Köln, dem Cologne Center for Ethics, Rights, Economics and Social Sciences of Health (ceres) der Universität zu Köln und der Universität Freiburg. Organisiert wurde das Programm von Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Leiter der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht der TH Köln und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung, Prof. Dr. Boris Paal, Direktor des Instituts für Medien- und Informationsrecht der Universität Freiburg sowie Prof. Dr. Christiane Woopen, Geschäftsführende Direktorin des Cologne Center for Ethics, Rights, Economics and Social Sciences of Health (ceres) der Universität zu Köln und Co-Sprecherin der Datenethikkommission der Bundesregierung.

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldungen sind möglich per E-Mail über: medien-symposium@uni-koeln.de oder über die Website www.ceres.uni-koeln.de/medien-symposium

Die Konferenz beginnt um 10 Uhr mit Einzelvorträgen. Einlass ist ab 9.30 Uhr. Es sprechen und diskutieren:

  • Prof. Dr. Stefan Herzig, Präsident der TH Köln
  • Prof. Dr. Rolf Schwartmann, Leiter der Kölner Forschungsstelle für Medienrecht, TH Köln und Mitglied der Datenethikkommission der Bundesregierung
  • Dr. Claus-Dieter Ulmer, Konzernbeauftragter für den Datenschutz und Senior Vice President Group Privacy, Deutsche Telekom AG
  • Marie-Teresa Weber, Public Policy Manager, Facebook (angefragt)
  • Prof. Dr. Christiane Woopen, Geschäftsführende Direktorin, Cologne Center for Ethics, Rights, Economics and Social Sciences of Health (ceres), Universität zu Köln und Co-Sprecherin der Datenethikkommission der Bundesregierung
  • Dr. Tobias Schmid, Direktor, Landesanstalt für Medien NRW
  • Prof. Dr. Tobias Keber, Hochschule der Medien Stuttgart
  • Prof. Dr. Boris Paal, Direktor, Institut für Medien- und Informationsrecht, Universität Freiburg
  • Christin Schäfer, Geschäftsführerin, acs plus

M
M