Kontakt & Service

Kontakt

Dr. Stephanie Grubenbecher

Hochschulreferat Forschung und Wissenstransfer

  • Telefon+49 221-8275-3086

Förderprogramme zur Patentvalidierung

Auf dem Weg von der Idee bis zur Markteinführung unterstützen die Förderprogramme des Bundes und des Landes NRW die Weiterentwicklung einer Erfindung. Gefördert werden bspw. Vorhaben zum Machbarkeitsnachweis oder der Entwicklung eines Prototypen, um den Technologietransfer aus den Hochschulen zu erleichtern.

VIP+ – Validierung des technologischen und gesellschaftlichen Innovationspotenzials wissenschaftlicher Forschung

Förderprogramm des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

Gegenstand der Förderung sind Vorhaben aus allen Forschungsbereichen, die die Machbarkeit und Umsetzbarkeit sowie das Innovationspotenzial von Forschungsergebnissen systematisch unter Beweis stellen und sich in der Validierungsphase befinden. Es sollen insbesondere Vorhaben gefördert werden, deren Ergebnisse zu signifikanten Innovationen (Innovationshöhe) führen können und die ein hohes wirtschaftliches oder gesellschaftliches Innovationspotenzial aufweisen.

Die Vorhaben können beispielsweise folgende Validierungstätigkeiten umfassen:

  • Untersuchungen zum Nachweis der Machbarkeit,
  • Entwicklung von Demonstratoren oder Funktionsmodellen, Durchführung von Testreihen oder Pilotanwendungen zum Nachweis der Tauglichkeit und Akzeptanz,
  • anwendungsorientierte Grundlagenforschung zur Weiterentwicklung von Forschungsergebnissen in Richtung Anwendung oder zur Anpassung an neue Anwendungsbereiche,
  • bewertende Analysen zum Nachweis des wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Innovationspotenzials
  • Schutzrechtanalyse und -sicherung
Einreichfrist: laufende Antragsstellung
Laufzeit: 1 - 3 Jahre
Fördervolumen: bis zu 500.000 €/ Jahr
Eigenanteil: kein


NRW-Patent-Validierung

Förderprogramm des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfahlen

Die Patent-Validierung schließt die Lücke zwischen der Erfindung und ihrer wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Nutzung. Mit dem Programm soll die Anwendungsreife von Hochschul-Erfindungen (Prototypenförderung, proof of concept) gesteigert werden, um so die Verwertungschancen durch Lizenzierung, Verkauf oder durch eine Ausgründung aus der Hochschule zu steigern. Für den Zeitraum 2015 bis 2020 haben die NRW-Ministerien für Wissenschaft (MIWF) und Wirtschaft (MWEIMH) dafür Fördermittel in Höhe von über 6,5 Millionen Euro eingeplant.

Einreichfrist: 30.06.2016
Laufzeit: max. 24 Monate
Fördervolumen: bis zu 200.000,- €
Eigenanteil: mind. 10 %


 
M
M