Beatrice Kleiner hat ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen

Obwohl die Karnevalssaison noch nicht in vollem Gange ist, konnte am 03. Dezember ein kleiner "Festumzug" auf dem Leverkusener Campus beobachtet werden. Gefeiert wurde die STEPs-Doktorandin Beatrice Kleiner, die als erste Doktorandin der Fakultät für Angewandte Naturwissenschaften ihre Promotion abschließen konnte.

"Ich freue mich wahnsinnig, dass ich mein Projekt so gut abschließen konnte", sagt Beatrice Kleiner. "Meine Dissertation hat mich über drei Jahre hinweg stetig beschäftigt und es gab natürlich auch schwierige Phasen. Mit den Ergebnissen bin ich nun aber sehr zufrieden."
In ihrer mit "sehr gut" bewerteten Forschungsarbeit hat sich die Doktorandin mit der "Nutzung von hydrophilen Green Solvents zur biokatalytischen Estersynthese in zweiphasigen Reaktionssystemen“ beschäftigt. In diesem Zusammenhang ging es auch um die enzymatische Herstellung von Biodiesel, die sich als umwelt- und ressourcenschonender  erwiesen hat, als die bisher genutzten, chemischen Herstellungswege. Beatrice Kleiners Forschung konnte  somit auch einen wichtigen Beitrag zu dem auf nachhaltige Technologien und Prozesse fokussierten Profil des Forschungsinstituts STEPs leisten. Für diesen Beitrag, aber auch für das Engagement bei Konferenzen, Workshops und Seminaren bedankte sich Frau Prof. Dr. Astrid Rehorek bei der Doktorandin.

Einer Doktorandin wird gratuliertProf. Dr. Astrid Rehorek gratuliert der STEPs-Doktorandin (Bild: TH Köln)

"Beatrice Kleiner hat viel aus ihrer Promotionszeit gemacht", sagt die Direktorin des Instituts. "Sie hat in unseren Seminaren und auf internationalen Konferenzen vorgetragen, sie hat publiziert, Lehrerfahrungen gesammelt und war in Projekte involviert. Es ist schön zu sehen, dass unsere selbst auferlegten Qualitätsstandards nicht nur gelebt werden, sondern auch erfolgreich sind und die frühe wissenschaftliche Selbstständigkeit wirklich unterstützen."
Mit Beatrice Kleiner freuten sich ihre Betreuer Prof. Dr. Ulrich Schörken (TH Köln) und Prof. Dr. Karl-Erich Jaeger (Institut für Molekulare Enzymtechnologie der HHU Düsseldorf am Forschungszentrum Jülich). Auch ihnen gebührt der herzliche Dank unseres Forschungsinstituts!

 
M
M