Neuberufen 2018: Prof. Dr. René Wörzberger

Prof. Dr. René Wörzberger (Bild: privat)

Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik Lehr-/Forschungsgebiet: Software-Architekturen und -Systeme

Studium Informatik an der RWTH Aachen
Promotion „IT-Unterstützung dynamischer Geschäftsprozesse“ an der RWTH Aachen
Berufliche Stationen (u.a.)
- wissenschaftlicher Mitarbeiter an der RWTH Aachen und Lehrbeauftragter an der FH Aachen
- Senior-IT-Architekt und technischer Projektleiter bei der NTT Data Deutschland GmbH, Köln
- Senior-IT-Architekt und Projektleiter bei Deutsche Post DHL, Bonn
- Professor für Software-Engineering an der Hochschule Düsseldorf

Als Kind wurde ich durch einen frühen Umgang mit der IT vor gefährlicheren Berufswünschen (Stuntman und Ähnliches) bewahrt.

Wenn ich heute Student wäre, würde ich einen Informatik-Studiengang wählen. Das Schöne an der Informatik ist, dass man viele Ideen direkt selbst am eigenen Rechner ausprobieren und entwickeln kann.

Ein Klischee über Informatik, das nicht zutrifft, ist, dass es sich um eine staubtrockene Wissenschaft für Nerds handelt. Weil Informatik bald in fast allen Dingen steckt, sind wir bald alle kleine Informatiker.

Datensicherheit wurde lange Zeit nicht ernst genommen und wird in den kommenden Jahren eine herausragende Rolle spielen.

Vom Digitalisierungsbestreben der neuen Regierung erhoffe ich neben dem reinen Infrastrukturausbau vor allem eine Förderung derjenigen, die zukünftig tatsächlich Digitalisierung umsetzen: unserer Studierenden!

Ich möchte einen Schwerpunkt setzen bei der Erprobung moderner, digitalisierter Lehrformate, die das Lernen wirklich spannend machen.

Ich würde gerne herausfinden, welche grundlegenden Prinzipien tatsächlich zu optimalen Software-Architekturen führen. Leider gibt es in diesem Bereich immer noch viele, teils konträre Ansichten und wenig fundamentale Erkenntnisse.

Kein Campus ohne Campusleben, das das Studium zu einem wirklich einzigartigen Lebensabschnitt macht.

Das letzte gute Buch, das ich gelesen habe und das keine Fachliteratur ist, war Flug 39, ein kurzweiliger Zeitreisen-Science-Fiction-Roman, der interessanterweise größtenteils im Kölner Raum spielt.

M
M