Neuberufen 2018: Prof. Dr. Danka Katrakova-Krüger

Prof. Dr. Danka Katrakova-Krüger (Bild: Thilo Schmülgen/TH Köln)

Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften Lehr-/Forschungsgebiet: Werkstoffkunde


Studium Chemie an der Universität Sofia, Bulgarien sowie Werkstofftechnik an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken und der Ecole Européenne d’Ingénieurs en Génie des Matériaux, Nancy, Frankreich (Doppelabschluss)
Promotion "Anwendungen der Orientierungsabbildenden Mikroskopie zur Gefügecharakterisierung kristalliner Werkstoffe" an der Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin, später Materialentwicklerin bei der Continental AG, Hannover
  • Projektleiterin und Gruppenleiterin bei der Continental AG, Hannover
  • Leiterin Materialforschung und -entwicklung bei der Hydac Technology GmbH, Sulzbach
  • Dozentin für Werkstoffkunde an der Universität des Saarlandes und der HTW Saar, Saarbrücken

Als Kind bewunderte ich Pippi Langstrumpf.

Wenn ich heute noch einmal Studentin wäre, würde ich zusätzlich Biologie und Geologie studieren, weil die Natur bis heute die beste Chemikerin und Ingenieurin ist.

Werkstofftechnik fasziniert mich, weil sie bedeutender Innovationstreiber ist. Viele Technologien sind erst dann möglich, wenn bestimmte Werkstoffe zur Verfügung stehen. Nicht umsonst haben wir ganze Epochen nach Werkstoffen benannt.

Mein Lieblingswerkstoff zurzeit ist Silicium mit seinen Verbindungen – es ist reichlich auf der Erde und auf dem Mond vorhanden und ist unglaublich vielfältig – vom reinen Silicium als Halbleiter bis zu Quarz-Kristallen, Glas(fasern), Silikonen, ganz vielen Baumaterialien und auch Edelsteinen.

Ich möchte einen Schwerpunkt setzen beim Werkstoffdesign basierend auf Mikrostruktur-Eigenschafts-Korrelationen. Die Stellschrauben sind die chemische Zusammensetzung und die Herstellbedingungen.

Das würde ich gerne herausfinden: Wodurch verlieren Menschen ihre angeborene Freude am Lernen und wie kann ich Studierende darin unterstützen, sich diese zurückzuerobern.

Mein Schreibtisch ist manchmal nicht so aufgeräumt, wie ich es gern hätte.

Das letzte gute Buch, das ich gelesen habe, ist Der Weg des Bogens von Paulo Coelho – ein tolles Geschenk für mich als Bogenschützin mit Vorliebe für Japan.

M
M