Neuberufen 2018: Prof. Dr. Christian Wolf

Prof. Dr. Christian Wolf (Bild: Thilo Schmülgen/TH Köln)

Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften, Lehr- und Forschungszentrum :metabolon Lehr-/Forschungsgebiet: Automatisierungstechnik


Studium Elektrotechnik an der TH Köln
Promotion "Simulation, Optimization and Instrumentation of Agricultural Biogas Plants" an der National University of Ireland Maynooth, Irland

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Lehrbeauftragter an der TH Köln
  • Technischer Projektmanager / Gesellschafter bei der GECO>C GmbH, Gummersbach
  • Technischer Leiter beim Bergischen Abfallwirtschaftsverband, Engelskirchen

Als Kind habe ich das Dorfleben geliebt! Jeden Tag habe ich in der Natur gespielt, Freunde getroffen und bin Rad gefahren. Da meine Mutter selbstständig und mein Vater Angestellter war, habe ich früh gelernt mich selbst zu organisieren.

Wenn ich heute noch einmal Student wäre, würde ich jede Chance nutzen, um internationale Erfahrung durch Auslandsaufenthalte zu sammeln, und mehr Wert auf die Bildung eines professionellen Netzwerkes legen.

Unser Müll wird mehr, ist wegen seiner komplexen stofflichen Zusammensetzung schwieriger zu trennen und zu entsorgen und ist eines der brennendsten Umweltprobleme unserer Zeit.

Von der aktuellen Umweltpolitik erhoffe und erwarte ich mehr Transparenz und praxisnahe Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit: Energiewende mittels Erneuerbarer Energien, Recycling von Reststoffen und durchdachte Material- und Consumer-Produktentwicklung zur Abfallvermeidung.

Ich möchte einen Schwerpunkt setzen bei der Optimierung umwelttechnischer Anlagen und industrieller Produktionsprozesse: Online-Messtechnik entwickeln, Wissen aus Prozessdaten mit Methoden des Machine Learning gewinnen und nutzen, komplexe dynamische Prozesse mit Computational Intelligence optimal steuern und regeln.

Das würde ich gerne herausfinden: In Forschung und Lehre: Wie sehen Automatisierungslösungen im Kontext von Industrie 4.0 in der Umwelttechnik aus? Wie beeinflusst die fortschreitende Automatisierung in der industriellen Produktion und im Dienstleistungssektor unser Arbeitsleben und unser gesellschaftliches Sozialsystem?
Privat: Was motiviert Menschen, sich persönlich weiterzuentwickeln und zu lernen, dass Erfahrungen mehr wert sind als materielle Dinge?

Mein Schreibtisch ist ein dynamisches System, das von vielen Ein- und Ausgangsgrößen sowie Störungen beeinflusst wird. Deswegen ist die Regelung oft eine persönliche Herausforderung.

Das letzte gute Buch, das ich gelesen habe, war Thinkertoys: A Handbook of Creative-Thinking Techniques von Michael Michalko, weil es zum kreativen Denken anregt, völlig verrückte Ansätze präsentiert und mich persönlich herausgefordert hat, "out of the box" zu denken.

M
M