Kontakt & Service

Prof. Dr. Ralph Krüger

Informations- und Kommunikationswissenschaften
Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation (ITMK)

Neuberufen 2016: Prof. Dr. Ralph Krüger

Prof. Dr. Ralph Krüger (Bild: Thilo Schmülgen/TH Köln)

Fakultät für Informations- und Kommunikationswissenschaften Lehr-/Forschungsgebiet: Sprach- und Übersetzungstechnologie


Studium: Fachübersetzen an der TH Köln

Promotion: "The Interface between Scientific and Technical Translation Studies and Cognitive Linguistics – With Particular Emphasis on Explicitation and Implicitation as Indicators of Translational Text-Context Interaction" an der University of Salford, Großbritannien

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Fachübersetzer bei Rheinschrift Language Services in Köln
  • Freiberuflicher Fachübersetzer mit den Schwerpunkten IT, Technik, Softwarelokalisierung und Post-Editing
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter, später Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Translation und Mehrsprachige Kommunikation der TH Köln
  • Dozent für Translation and Modern Language Studies an der University of Salford, Großbritannien

Als Student hatte ich noch keine Ahnung, was Fuzzy Matching, Neural Machine Translation und Funktionale Satzperspektive sind – und war trotzdem glücklich.

Der Perspektivwechsel vom Studenten zum Dozent war mit einer gewissen Persönlichkeitsspaltung verbunden. Ich kann mich heute mit Verve über genau die studentischen Verhaltensweisen echauffieren, die ich damals selbst an den Tag gelegt habe.

Die akademische Laufbahn ist spannend, dynamisch, abwechslungsreich und herausfordernd und für mich damit die beste aller möglichen (Berufs)Welten.

Die Herausforderung beim Übersetzen besteht darin, einen ausgangskulturell verankerten und an spezielle Empfänger gerichteten Text zu rezipieren und unter Berücksichtigung sämtlicher Vorgaben und meist gestützt durch spezielle Software einen Zieltext zu produzieren, der in der Zielkultur seine Funktion für neue Empfänger erfüllt.

Im Vergleich zur Literatur sind Fachtexte weniger genussvoll zu lesen und stärkeren sprachlichen und inhaltlichen Regelmäßigkeiten unterworfen, aber oftmals nicht minder komplex.

Ich möchte einen Schwerpunkt setzen im Bereich der Usability von
Sprach- und Übersetzungstechnologie in Fachkommunikationskontexten.

Den Studierenden mitgeben möchte ich die Begeisterung für unser Fach, eine kritische Perspektive und die Lust am lebenslangen Lernen.

Der letzte gute Film, den ich gesehen habe, war "Ex Machina" von Alex Garland.

M
M