Kontakt & Service

Prof. Dr. Tim Schubert

Anlagen, Energie- und Maschinensysteme
Institut für Anlagen- und Verfahrenstechnik (IAV)

Neuberufen 2015: Prof. Dr. Tim Schubert

Prof. Dr. Tim Schubert (Bild: privat)

Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme Lehr-/Forschungsgebiet: Partikeltechnologie



Studium der Chemietechnik an der Universität Dortmund

Promotion "Synthese, Verarbeitung und Funktionsweise nanoskaliger anorganischer Materialien in galvanischen Energiewandlungssystemen"

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter und Lehrbeauftragter am Lehrstuhl Werkstoffverarbeitung, Universität Bayreuth
  • Nach Unterstützung beim Aufbau des Unternehmens FutureCarbon GmbH in Bayreuth dort Mitarbeiter in der Produktentwicklung, u. a. Materialien für Batterien und Brennstoffzellen, Coating für elektromagnetische Abschirmung und Katalysatorträgermaterialein, Projektleiter und Referent
  • Teamleiter für den Bereich F&E-Grundlagen und Future Applications, FutureCarbon GmbH, Bayreuth

Als Kind bin ich noch in der analogen Welt großgeworden: Lesen, draußen spielen, besonders bevorzugt: Staudammprojekte an diversen Bachläufen!

Während meine Promotion war eine wichtige Erfahrung, dass Forschung und Entwicklung nie konstant verlaufen: Wochenlange Durststrecken wechseln mit guten Läufen, Erfolg lässt sich nicht kurzfristig erzwingen, aber mit Beharrlichkeit kommt man doch ans Ziel.

In der Partikeltechnologie reizt mich ihre Analogie zur Gesellschaft: Die Eigenschaften des Einzelnen zählen genauso wie das Zusammenspiel im Verbund.

Meinen Freunden und meiner Familie erkläre ich meine Arbeit so: Im Zentrum steht die Technologie: Vom Erz, Schotter, Granulat zum Pulver, Partikel (oder zurück!); vom Pigment über den Lack zur Schicht; dabei vermeiden, dass einem reaktive Stäube um die Ohren fliegen oder feine Partikel in die Lungen gelangen.

Zurück an die Hochschule bin ich, um wieder die volle Breite eines Wissensgebietes auskosten zu können. Der Appetit ist groß!

Den Studierenden mitgeben möchte ich: Wenn’s mal hakt: Nicht hinterm Berg halten! Vorschläge zur Problemlösung (selbst wenn noch nicht ausgegoren) sind tausendmal besser als die perfekte Begründung, warum etwas nicht geht. Und dabei ist das sich-Hilfe-holen nicht nur erlaubt, sondern extrem hilfreich!

Mein erstes Semester: Sich sortieren / Lerngruppe tagt in der Küche mit gemeinsamem Essen hinterher / gute Feten / überfüllte Hörsäle / Erkenntnis: Semesterferien sind so gar keine Ferien!

Das letzte gute Buch, das ich gelesen habe ist ein Klassiker: Jules Vernes "In 80 Tagen um die Welt". Und momentan eine Biographie über Elisabeth Mann-Borgese – einer vielschichtigen Frau voller Tatendrang und Engagement.

M
M