Nachgefragt bei Prof. Dr.-Ing. Arne Künstler

Prof. Dr.-Ing. Arne Künstler (Bild: privat)

Fakultät für Architektur, Lehr-/Forschungsgebiet: Tragwerksplanung


Studium Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Darmstadt

Promotion „Wandelbare Faltkonstruktionen aus ebenen, quasi-starren Flächenelementen von nicht vernachlässigbarer Dicke“ an der RWTH Aachen

Berufliche Stationen (u. a.)

  • Ingenieur bei B+G Ingenieure, Bollinger + Grohmann GmbH, Frankfurt a. M.
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Tragkonstruktionen an der Fakultät für Architektur der RWTH Aachen
  • Geschäftsführender Gesellschafter der imagine structure GmbH, Frankfurt a. M. & Köln

Als Kind war ich immer unterwegs und selten zu Hause.

Wenn ich heute noch mal studieren würde, würde ich wieder das Fach Bauingenieurwesen wählen. Es ermöglichte mir, meine Leidenschaft für das Bauen mit meinem Interesse an Naturwissenschaften zu verbinden.

Der Reiz der Tragwerksplanung liegt in seiner gestalterischen Vielfalt.

Mein fachliches Steckenpferd ist die angewandte, experimentelle Konstruktion in Form von studentischen Selbstbauprojekten in Entwicklungsländern. Hier werden landestypische Materialien und Bauweisen zu innovativen Konstruktionen entwickelt und realisiert.

Ich möchte einen Schwerpunkt setzen in der Vermittlung des Tragwerks als integraler Bestandteil im architektonischen Entwurf. Dabei kann das Tragwerk vom untergeordneten, rein funktionalen bis hin zum maßgeblich entwurfsgestaltenden Element verstanden werden.

Ich würde gerne herausfinden mit welchen Lehrmethoden die Inhalte meiner Lehrveranstaltungen so vermittelt werden können, dass sie der späteren Tätigkeit der Studierenden maximal nutzen.

Die besten Orte für kreative Ideen sind die Orte, an denen man sich mit anderen austauschen kann, andere Ansichten / Ideen / Hintergründe / Zusammenhänge erfährt und diskutiert.

Das letzte gute Buch, das ich gelesen habe ist Wassermusik von T.C. Boyle.
 

M
M