Kontakt & Service

Prof. Dr. Annette Blöcher

Prof. Dr. Annette Blöcher

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Prof. Ragna Seidler-de Alwis

Prof. Ragna Seidler-de Alwis

Informations- und Kommunikationswissenschaften

Prof. Dr. Kai Thürbach

Prof. Dr. Kai Thürbach

Wirtschafts- und Rechtswissenschaften

Unternehmensverkäufe praxisorientiert erläutert

Joachim Hahn (Bild: Patrick Schwarz)

In der ersten Veranstaltung der interdisziplinären Ringvorlesung Entrepreneurship & Innovation in diesem Semester bot Joachim Hahn interessante Einblicke in M&A-Prozesse. Der Managing Director von complemus consulting zeigte, wie komplex, aber auch wie spannend Unternehmensverkäufe in der Praxis sein können.

Wenn Unternehmen verkauft werden, steht einiges auf dem Spiel – das hat Joachim Hahn in seiner 17-jährigen Erfahrung mit M&A-Projekten vielfach erlebt. Der Berater und Geschäftsführer der M&A-Boutique complemus consulting war am 28. Oktober 2020 Gastexperte der interdisziplinären Ringvorlesung Entrepreneurship & Innovation. In einem lebhaften Seminar teilte er sein Wissen aus der Praxis und diskutierte angeregt mit den rund 60 Teilnehmer*innen.

Joachim Hahn näherte sich der Thematik, indem er die Unternehmensverkäufe zunächst in die Gesamtstrategie von Konzernen einbettete. Anschließend beleuchtete er die Perspektiven von Verkäufern und Käufern auf den M&A-Prozess und erörterte die besondere Bedeutung von Synergieeffekten.

M&A ist ein Erfahrungsjob – für eine wirklich erfolgreiche Taktik muss man enorm viel beachten.

Dabei machte er die Theorie immer wieder greifbar, indem er Anekdoten aus seiner Berufserfahrung teilte. So wusste er von Situationen, in denen durch eine falsch gewählte Aussage Millionen-Werte vernichtet wurden, genauso zu berichten, wie von geglückten Deals in erheblichem Umfang.

Ein besonderes Augenmerk legte er auch auf die kulturelle Komponente im M&A-Prozess. Denn sowohl bei grenzüberschreitenden Transaktionen als auch bei der Eingliederung von Jungunternehmen in etablierte Konzerne spielt die Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle. Bei Transaktion und Integration  sei darauf zu achten, dass es nicht zu überbordenden Konzernanforderungen an das einzugliedernde Unternehmen kommt („hug of death“), unter denen insbesondere innovative Start-ups häufig leiden.

Organisiert wird die interdisziplinäre Ringvorlesung von Prof. Dr. Annette Blöcher, Prof. Ragna Seidler-de Alwis, Prof. Dr. Kai Thürbach sowie dem StartUpLab@TH Köln. Die nächste Veranstaltung mit dem Titel „5G – Life beyond the smartphone?“ findet am 17. November 2020 statt. Anmeldung unter: https://www.th-koeln.de/hochschule/5g--life-beyond-the-smartphone_77894.php

Weiterführende Informationen

Spannende Einblicke in die Verhandlungen während M&A-Prozessen gibt folgender Artikel, der gemeinsam von Joachim Hahn und Prof. Dr. Annette Blöcher im M&A-Review veröffentlicht wurde: https://ma-review.de/verhandlungsfehler-im-ma-prozess-koennen-teuer-werden-sind-aber-vermeidbar/

Über das StartUpLab@TH Köln 

Das StartUpLab@TH Köln ist der zentrale Ort für die Gründungsaktivitäten an der TH Köln. Es ist ein Treff- und Mittelpunkt über alle Fakultäten hinweg, an dem Hochschulangehörige physisch zusammenkommen. So entsteht ein offener Raum für Kreativität und Interdisziplinarität, ergänzt um vielfältige Angebote zur Entrepreneurship Education. Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

Alle Neuigkeiten zum StartUpLab@TH Köln erhalten Sie über den Newsflash. Einfach hier anmelden: www.tinyurl.com/newsflash-startuplab (Weiterleitung auf Ilias)

Das Team des StartUpLab@TH Köln freut sich jederzeit über Anregungen und Vorschläge zu weiteren Veranstaltungen.

Oktober 2020

M
M