Kontakt & Service

Laborleiter

Prof. Dr. Rainer Kronberger

Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Nachrichtentechnik (INT)

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln

Mehrere Erfolge der TH Köln auf der IEEE Konferenz in San Francisco

IEE-San-Francisco (Bild: Patrick Soboll (TH-Köln))

Mit zwei ersten und einem zweitem Platz bei den Student Design Competitions kamen die Studierenden und Mitarbeiter vom Labor für Hochfrequenztechnik dieses Jahr äußerst erfolgreich aus San Francisco zurück.

Dort fand  vom 22.05.2016 - 27.05.2016 das International Microwave Symposium statt -  die weltweit größte und wichtigste Fachtagung  für Hochfrequenztechnik und Themengebieten zur drahtlosen Nachrichtenübertragung.  Experten, Spezialisten und Firmen präsentierten ihre aktuellen Forschungsergebnisse und Produkte zu allen Themenbereichen, von Spezialbauteilen bis hin zur neuesten Forschung für die drahtlose Hochgeschwindigkeitsdatenübertragung für die zukünftige  Mobilfunkgeneration 5G. Ein wichtiges Ereignis dort war unter anderem die alljährlich statt findende Student Design Competition. In insgesamt 13 Kategorien mit unterschiedlichen Aufgabenstellungen waren  über 130 Studierende und Doktoranden in mehr als  60 Teams aus aller Welt angetreten, um ihre erfolgreichen Entwicklungen einer Jury vorzustellen und sich mit den Gegnern zu messen. Die Vorbereitungen für diesen Wettbewerb beginnen in den Teams meist Monate vorher und sind geprägt von intensiver, ingenieurmäßiger Entwicklungsarbeit,  mit  allen ihren Höhen und Tiefen.  Das Labor für Hochfrequenztechnik (Prof. Rainer Kronberger) war dort  mit 3 teilnehmenden Teams wieder kräftig vertreten.
Erstmalig und gleich erfolgreich konnten sich die beiden Studierenden (6. Semester Bachelor Nachrichtentechnik) Markus Heinrichs und Niklas Bärk mit Ihrem Design eines rauscharmen Vorverstärkers den ersten Platz in der Kategorie „Statistical 5G Mobile Com Receiver Module“ sichern und sich deutlich gegen Konkurrenten aus der Türkei, den USA und Taiwan durchsetzen. Sie entwickelten hierfür einen besonders leistungsfähigen Vorverstärker.  Patrick Soboll konnte sogar den Vorjahressieg in der Kategorie „UHF RFID Tag Performance“ erfolgreich verteidigen und wurde, zusammen mit einem Mitstreiter aus Frankreich, für den ersten Platz in dieser Kategorie ausgezeichnet. Ebenfalls erfolgreich war Volker Wienstroer mit seinem „Wireless Energy Harvesting“ Design, der einen hervorragenden zweiten Platz gegen eine starke internationale Konkurrenz aus Taiwan, USA und Italien erreichte.
Das Labor für Hochfrequenztechnik nimmt bereits regelmäßig seit 8 Jahren an diesen Wettbewerben äußerst erfolgreich teil. Hieraus resultieren mittlerweile 14 Auszeichnungen - davon 11 erste  und 3 zweite Plätze. Gespannt warten nun alle auf die Ausschreibung für die Konferenz im nächsten Jahr – dann in  Honolulu / Hawai.

M
M