Interdisziplinäres Lehrforschungsprojekt - Smart Mobility Challenge 2019

Smart Mobility Challenge im Rahmen des 1. Kölner Forums Nachhaltige Mobilität_1 (Bild: Heike Fischer / TH Köln)

Wie werden sich Menschen in städtischen Räumen in Zukunft bewegen? Und wie lässt sich das Leben in urbanen Ballungszentren nachhaltiger gestalten?

Mit diesen sozialen Herausforderungen aus dem Bereich Mobilität setzen sich im Wintersemester Studierende des Moduls Mobility Concepts und der Vertiefung Corporate Architecture der Masterstudiengänge Automotive Engineering (M.Sc.) bzw. Architektur (M.A.) interdisziplinär auseinander. Das Projekt sieht dafür eine forschungsbasierte Lehrveranstaltung vor, in der die Studierenden zunächst in kleinen interdisziplinären und internationalen Teams Lösungsansätze zu drei festgelegten Problemstellungen entwickeln. Nach einem ersten Meilensteintermin werden die Teams neu gemischt und die drei besten Projektideen weiterentwickelt. In einem Abschlussevent im Januar wird eines der drei Projekte ausgewählt und weiterverfolgt. Das Projekt erfolgt mit freundlicher Unterstützung von Ford Motor Company Fund.

Geleitet wird das Projekt durch die Professoren Dr. Michael Frantzen und Jochen Siegemund. Beide sind der Meinung, dass drängende Zukunftsfragen hinsichtlich der Mobilitäts- und Städteentwicklung nur durch eine interdisziplinäre Vernetzung bearbeitet und nur gemeinsam nachhaltige, soziale Innovationen hinsichtlich der Mobilität der Menschen gehoben werden können.

Auf dem 1. Kölner Forum „Nachhaltige Mobilität“ am 24. September haben die beiden Professoren das Projekt mit seiner interdisziplinären Grundkonstruktion erstmalig vorgestellt. Ziel ist auch, das geplante Lehrformat gezielt durch weitere inter- und transdisziplinäre Elemente zu ergänzen, u.a. mit Gastvorträge und Diskussionen von und mit Expert*innen aus Industrie- und Wirtschaftsunternehmen. Neben diesem Transfer zwischen Hochschule und Wirtschaft helfen ausgearbeitete hochschuldidaktische Steuerelemente und eine begleitende Beratung dabei, den Erwerb von überfachlichen personalen sowie den jeweiligen fachspezifischen Kompetenzen verlustfrei sicherzustellen.

Die Smart Mobility Challenge ist ein Initialprojekt für eine weitere Zusammenarbeit der Forschungsschwerpunkte Corporate Architecture und Schnittstellen der Mobilität, dem auch das Start-Up PLEV GmbH entsprungen ist. Im Rahmen der Forschenden Lehre sollen Forschungsanträge und -vorhaben entwickelt werden und zu einer nachhaltigen Weiterentwicklung und Kooperation der Institute im Arbeitsfeld „Smart Mobility Concepts“ und damit zu einem interdisziplinären Cluster für Smart Mobility an der TH Köln führen.

M
M