Promotion zur Fehlertoleranz in einem Null-Fehler-Programm erfolgreich abgeschlossen

Nach erfolgreicher Disputation (Bild: Universität Hildesheim / TH Köln)

Tim Rockenbach, ehemaliger Studierender und wissenschaftlicher Mitarbeiter des Schmalenbach Instituts für Wirtschaftswissenschaften hat seine Promotion in Kooperation mit der Universität Hildesheim erfolgreich abgeschlossen.

In der Arbeit mit dem Titel "Die Auswirkungen einer Förderung von Fehlertoleranz im Umgang mit Fehlern im Rahmen eines Null-Fehler-Programms", betreut durch Frau Prof. Dr. Hede Helfrich und Herrn Prof. Dr. Klaus Ambrosi, hat Herr Rockenbach eine empirische Studie im Mixed-Methods-Design durchgeführt. Er arbeitete in seiner Case Study mit einem produzierenden Familienbetrieb in Deutschland zusammen. In quantitativen und qualitativen Verfahren betrachtete er die Einzel- und Serienfertigung vor dem Hintergrund der Fehlerreduzierung und der Einsparung von Kosten in diesem Zusammenhang.

Die Disputation fand am 02. Oktober 2020 im Fachbereich 4: Mathematik, Naturwissenschaften, Wirtschaft & Informatik der Universität Hildesheim statt.

Herrn Rockenbach wurde der Doktor der Wirtschaftswissenschaften (Dr. rer. pol.) der Universität Hildesheim verliehen. Tim Rockenbach hat seinen Bachelorabschluss "Banking & Finance" an der TH Köln abgeschlossen und dort anschließend im Studiengang "Marktorientierte Unternehmensführung" seinen Master-Abschluss erworben. Bereits begleitend zum Master-Studium arbeitete er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Schmalenbach Institut als Studiengangsbetreuer für diesen Studiengang. Anschließend begann er die Promotion in Kooperation mit der Universität Hildesheim, die er jetzt erfolgreich abschließen konnte. Heute arbeitet Herr Rockenbach erfolgreich in einem weltweit tätigen Unternehmen in der Nähe von Köln.

Oktober 2020

M
M