Die richtige Wahl getroffen

Erstsemesterbegrüßung Sommersemester 2018 (Bild: Manfred Stern / TH Köln)

Erstsemesterbegrüßung zum Sommersemester in der Schwalbe-Arena - 325 neue Studierende am Campus Gummersbach der TH Köln

21.03.2018 - Die Studienplätze am Campus Gummersbach der TH Köln sind nach wie vor sehr begehrt: zum Sommersemester 2018 haben sich 325 neue Studierende für Ingenieurwissenschaften und verschiedene Masterstudiengänge eingeschrieben

 „Sie haben sich für den richtigen Studiengang, aber auch für den richtigen Studienort entschieden.“ Damit zerstreute Dekan Prof. Dr. Christian Averkamp letzte Zweifel von Studien-Anfängern bei der Erstsemesterbegrüßung in der Schwalbe-Arena. Ingenieurinnen und Ingenieure werden in der Industrie nach wie vor händeringend gesucht, so der Dekan. Außerdem habe der TH-Campus in Gummersbach beste Kontakte zur Industrie, alle wichtigen Firmen sind Mitglieder im großen Förderverein, der den Campus und seine Studierenden unterstützt. „Unser Anspruch ist, möglichst viele von Ihnen zum Abschluss zu führen.“, so Averkamp. Eine Einführung in den Handballsport gab anschließend Peter Schönberger, Geschäftsführer des VfL Gummersbach. Er verwies auch auf das Bühnenprogramm der Schwalbe-Arena mit vielen bundesweit bekannten Comedians und Bands.

Unter den Erstsemestern sind erstmals auch Studierende für den Masterabschluss „Wirtschaftsingenieurwesen“. Seit diesem Sommersemester kann man am Campus Gummersbach sich weiterqualifizieren in den Studienrichtungen „Technologie-Management“ und „Energie- und Ressourcenmanagement“. Von den über 120 Bewerberinnen und Bewerbern wurden 48 zugelassen. Die Studierenden mit dem Schwerpunkt im Umweltbereich werden vor allem die Labormöglichkeiten auf dem Lehr- und Forschungsstandort :metabolon in Lindlar nutzen.

Mit den Erstsemestern hat die Hochschule rund 5000 Studierende und ist weiterhin die größte Fakultät der TH Köln. Um die zahlreichen jungen Menschen gut ausbilden zu können, erweitert die Hochschule stetig ihre personellen und räumlichen Kapazitäten. Mit dem Gebäude Steinmüllerallee 6 und dem Polymerlabor an der Rospestraße hat der Campus rund 2500 qm dazu gewonnen, ab 2019 werden zwei große Säle des neuen Kinos dazu kommen als gemietete Vorlesungsräume. Um mindestens 1500 qm erweitert sich die verfügbare Fläche der Hochschule, wenn in voraussichtlich zwei Jahren das neue Gebäude der Firma ABLE steht, in das unter anderem die Bibliothek der Hochschule einziehen soll.

M
M