Effizienzsteigerung von Solarmodulen bei Schräg- und Schwachlichtverhalten (ESOSWA)

Ein Forschungsprojekt aus dem Bereich Regenerative Energien

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Effizienzsteigerung von Solarmodulen bei Schräg- und Schwachlichtverhalten (ESOSWA) 
Leitung Prof. Dr. rer. nat. Ulf Blieske 
Fakultät Fakultät für Anlagen, Energie- und Maschinensysteme 
Institut Institut für Landmaschinentechnik und Regenerative Energien 
Projektpartner TÜV Rheinland, EMMVEE, Sunpower, Saint-Gobain 
Fördermittelgeber Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) - IngenieurNachwuchs  
Laufzeit 07/2012 bis 06/2015 

Das Forschungsvorhaben „Effizienzsteigerung von Solarmodulen bei Schräg- und Schwachlichtverhalten“ hat drei Ziele:

  • Entwicklung gebäudeintegrierter Solarmodule und Verbesserung des Wirkungsgrads von Standard-Solarmodulen bei Schräg- und Schwachlicht mittels stark strukturierter Oberflächen und/oder einer Beschichtung.
  • Konzeption und Realisierung einer neuartigen Messvorrichtung, die speziell auf die Untersuchung der Leistung von Solarmodulen bei Schräg- und Schwachlicht ausgelegt ist.
  • Entwicklung angepasster Modelle, die die optische Simulation texturierter Oberflächen von Solarmodulen und eine genauere Simulation als bisher von Schräg- und Schwachlicht bei allen Solarmodulen ermöglichen, und deren Implementierung in die Ertragsberechnung von Simulationsprogrammen für PV-Systeme.
M
M