Kontakt & Service

Projektleitung

Prof. Dr. Jochen Blaurock

Institut für Fahrzeugtechnik (IFK)

  • Telefon+49 221-8275-2890

Entwicklung, Konstruktion und Zulassung eines Ultra-Niedrigbettes

Entwicklung, Konstruktion und Zulassung eines Ultra-Niedrigbettes zur Sturzprophylaxe für Pflege- und Krankenhäuser und den Home Care-Bereich

Stark pflegebedürftige und/oder demente Heimbewohner und Patienten in Krankenhäuser werden häufig in ihren Betten fixiert, auch wenn dies rechtlich und vor allem ethisch bedenklich ist. Das Anbringen von Bettgittern, Gurten oder anderen Barrieren Ist hierbei grundsätzlich eine freiheitsentziehende Maßnahme. Grund für die Einführung solcher Schritte ist in den allermeisten Fällen die große Gefahr, dass es zu erheblichen Verletzungen bei einem Sturz aus dem Bett kommen kann. Ziel dieses Projektes ist es ein Bett zu entwickeln, zu bauen, zu erproben und zuzulassen, welches es ermöglicht den Patienten/die Patientin auf nahezu Bodenniveau herabzufahren. Ein solches Ultra-Niedrigbett würde eine zuverlässige Sturzprophylaxe gewährleisten, ohne den Patienten/die Patientin in seiner/ihrer Bewegungsfreiheit einzuschränken. Durch das neu entstehende Ultra-Niedrigbett wird das bestehende Produktportfolie des Projektpartners TekVor Care GmbH, ein Experte im Bereich medizinischer Betten, zukunftsweisend erweitert.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Entwicklung, Konstruktion und Zulassung eines Ultra-Niedrigbettes 
Leitung Prof. Dr. Blaurock 
Fakultät Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften 
Institut Institut für Allgemeinen Maschinenbau 
Projektpartner TekVor Care GmbH 
Fördermittelgeber BMWi (ZIM) 
Laufzeit 05/2015 bis 05/2017 
BMWi & ZIM BMWi & ZIM (Bild: BMWi & ZIM)
M
M