Kontakt & Service

Projektleitung

Prof. Dr. Denis Anders

Institut für Allgemeinen Maschinenbau (IAM)

  • Telefon+49 2261-8196-6372

FHprofUnt: OptiTemp

Simulation von Temperiersystemen (Bild: TH Köln)

Optimierung des Wärmeübergangs in Temperiersystemen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit

Der hohe Energiebedarf des Spritzgießprozesses konnte in den vergangenen Jahren durch verbesserte Antriebstechnologie reduziert werden. Ein großer Teil der Energie wird derzeit für das Temperiersystem benötigt. Ein optimierter Wärmeübergang im Temperierkanal bietet das größte Potenzial für Energieeinsparungen. In diesem Projekt sollen zwei Technologien entwickelt werden, welche den Energiebedarf des Temperiersystems um bis zu 70 % reduzieren. In einem ersten Ansatz sollen statische Mischelemente im Temperierkanal eingesetzt werden, um laminare Strömungsanteile zu vermischen. Beim zweiten Ansatz kommt eine Pulsationsströmung zum Einsatz. Diese soll zu einer besseren Wärmeübertragung und reduzierten Ablagerungen im Temperierkanal führen. Um höchste Energieeinsparungen zu erzielen, werden die Ansätze auf Versuchsständen untersucht und optimiert. Daraus wird ein Simulationsmodell für die Werkzeugauslegung entwickelt. Die Ergebnisse der Versuchsstände werden in Praxisversuchen evaluiert.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Optimierung des Wärmeübergangs in Temperierungssystemen zur Steigerung der Wirtschaftlichkeit 
Leitung Prof. Dr. Denis Anders 
Fakultät Fakultät für Informatik und Ingenieurwissenschaften 
Institut Institut für Allgemeinen Maschinenbau 
Beteiligte Prof. Dr. Simone Lake;
Prof. Dr. Christina Werner;
Dr. Michael Stricker;
Fabian Jasser;
Ulf Reinicke;
Markus Baum 
Projektpartner SIMCON kunststofftechnische Software GmbH;
STRIKO Verfahrenstechnik GmbH;
Jokey Holding GmbH & Co. KG 
Fördermittelgeber BMBF 
Laufzeit 10/2019 bis vrsl. 09/2022 
Förderkennzeichen 13FH012PX8 
BMBF & Forschung an Fachhochschulen BMBF & Forschung an Fachhochschulen (Bild: BMBF)
M
M