Forschungsprojekte der Technischen Akustik

Modifikation der Nachhallanteile von Raumimpulsantworten (MoNRa)

Monra_Logo(Bild: Philipp Stade, FH Köln)

Das vom BMBF in der Linie Ingenieurnachwuchs geförderte Vorhaben beschäftigt sich mit Verfahren zur Raumakustik und der Hörbarmachung von Räumen. Es hat zum Ziel, bauliche Veränderungen, die im Zuge einer raumakustischen Maßnahme geplant sind, bereits im Vorfeld hörbar zu machen. Damit wird es möglich, dass der Raumakustiker, aber auch der Auftraggeber schon vor der Umsetzung der Maßnahme hören kann, wie sich diese auf die Akustik und vor allem auf die Nachhallzeit des Raumes auswirkt.

Natürliche raumbezogene Darbietung selbsterzeugter Schallereignisse in virtuellen auditiven Umgebungen (NarDasS)

Nardass_Logo(Bild: Philipp Stade, FH Köln)

In dem hier geplanten Vorhaben wird ein technisches System aufgebaut, das eine natürliche raumbezogene Reaktion der virtuellen auditiven Umgebung auf Aktionen des Nutzers ermöglicht. Die dafür relevanten technischen und wahrnehmungsbezogenen Randbedingungen werden wissenschaftlich untersucht. Die hierzu erforderliche Klärung verschiedener Forschungsfragen stellt einen zentralen Aspekt des Vorhabens dar und mündet in Konzepten und konkreten technischen Lösungen zur Realisierung solcher technischer Systeme.

Abgeschlossene Projekte

Forschungsprojekt MARA

Mikrofonarrays für Raumakustik und Auralisierung

Forschungsprojekt TIHL

Trennung und Identifikation von Hintergrundgeräuschen und Lärmereignissen

Forschungsprojekt ASAR

Analyse und Synthese der richtungsabhängigen akustischen Eigenschaften von Räumen

 
M
M