Kontakt & Service

Projektleiter

Prof. Dr. Christoph Pörschmann

Prof. Dr. Christoph Pörschmann

Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Nachrichtentechnik (INT)

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln
  • Raum ZW-08-01
  • Telefon+49 221-8275-2495

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Philipp Stade

Philipp Stade

Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Nachrichtentechnik (INT)

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln
  • Raum ZW 8-2
  • Telefon+49 221-8275-2496

Forschungsprojekt MoNRa

Monra_Logo (Bild: Philipp Stade, FH Köln)

Modifikation der Nachhallanteile von Raumimpulsantworten (MoNRa)

Das vom BMBF in der Linie Ingenieurnachwuchs geförderte Vorhaben beschäftigt sich mit Verfahren zur Raumakustik und der Hörbarmachung von Räumen.
Es hat zum Ziel, bauliche Veränderungen, die im Zuge einer raumakustischen Maßnahme geplant sind, bereits im Vorfeld hörbar zu machen. Damit wird es möglich, dass der Raumakustiker, aber auch der Auftraggeber schon vor der Umsetzung der Maßnahme hören kann, wie sich diese auf die Akustik und vor allem auf die Nachhallzeit des Raumes auswirkt. So können auch Nutzer ohne professionelle Kenntnisse im Bereich der Raumakustik, einen Eindruck darüber gewinnen, wie sich die Wahrnehmung eines Raumes durch eine Umbaumaßnahme verändert. Somit können auch Endkunden oder Beteiligte aus anderen Fachdisziplinen (z.B. Musiker) direkt in die Planung mit einbezogen werden.
Weiterhin sollen im Rahmen des Vorhabens Möglichkeiten erforscht, getestet und bewertet werden, um historische Räume auf Basis der Messung im aktuellen Zustand „wieder aufleben zu lassen“. Die ermittelten Messdaten sollen mit Hilfe der entwickelten Verfahren so verändert werden, dass der Hörer in einen historischen Raum hineinhören kann.
Im Rahmen des Vorhabens sollen hiermit Fragestellungen aus der musikwissenschaftlichen Forschung in Bezug auf die Interaktion zwischen Raumakustik und Komposition beantwortet werden. Als weiterer Aspekt soll im Rahmen des Vorhabens ein akustisches Museum historischer Räume entstehen.

Konzertsaal(Bild: FH-Köln, Philipp Stade)

So kann durch Auralisation verdeutlicht werden, wie spezielle Räume (beispielsweise das Gewandhaus Leipzig) durch unterschiedlichste Umbaumaßnahmen in ihren raumakustischen Eigenschaften über die Zeit verändert wurden.

Logos(Bild: 1. Projektträger Jülich, 2. BMBF)

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Modifikation der Nachhallanteile von Raumimpulsantworten (MoNRa) 
Leitung Prof. Dr.-Ing. Christoph Pörschmann 
Fakultät Fakultät Informations- Medien und Elektrotechnik 
Institut Institut für Nachrichtentechnik 
Beteiligte Christoph Pörschmann, Philipp Stade; Arnau Vazquez Giner 
Projektpartner Technische Universität Berlin, Universität Rostock, IOSONO / Barco Audio Technologies, WDR Köln, Graner und Partner Ingenieure 
Fördermittelgeber BMBF (Förderlinie Ingenieurnachwuchs) 
Laufzeit 1.8.2013 - 31.7.2017 
M
M