Kontakt & Service

KJFE

Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)
Campus Südstadt
Ubierring 48, 50678 Köln

Prof. Dr. Andreas Thimmel

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3344

Kicker vor Bretterwand (Bild: Dirk Osterkamp)

Forschung

Forschungsgegenstand des Instituts KJFE sind die spezifischen und altersgemäßen Bildungs-, Lern- und Freizeitansprüche von Kindern, Jugendlichen, Familien und Erwachsenen.

Forschungsgegenstand des Instituts KJFE sind die spezifischen und altersgemäßen Bildungs-, Lern- und Freizeitansprüche von Kindern, Jugendlichen, Familien und Erwachsenen. Im Mittelpunkt des Forschungsinteresses stehen dabei die Interessen und Bedürfnisse der Adressat*innen einer subjektorientierten Bildungs- und Freizeitarbeit in den Bereichen Familienbildung, Kinder- und Jugendarbeit und Erwachsenenbildung.

Direkt am Institut angesiedelt ist der Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung, der sich vor allem den heterogenen Bereichen der "nonformalen Bildung" im Jugendalter (Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Jugendbildung, Kooperation Jugendhilfe/Schule, Internationale Jugendarbeit) sowie ausgewählten Bereiche in der Kindheit (z.B. Kinder- und Jugendreisen) und der Erwachsenenbildung (z.B. politische Bildung) widmet.

Darüber hinaus forschen die Mitglieder des Instituts KJFE in weiteren Projekten:

Forschungsprojekte des Instituts

„Warum nicht? Studie zum Internationalen Jugendaustausch: Zugänge und Barrieren“

Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und von der Robert Bosch Stiftung geförderte Forschungsprojekt widmet sich der Frage, wer die Jugendlichen sind, die an Maßnahmen der internationalen Jugendarbeit teilnehmen und wer aus welchen Gründen bislang nicht erreicht wird.

(Über-)Leben an Grenzen

Rund 20.000 Jugendliche gelingt kein effektiver Zugangsprozess über die Wahrnehmung von Angeboten des SGB VIII/ KJHG. Sie (über-)leben an Grenzen!- Diese zu evaluieren und methodisch für eine gelingende Soziale Arbeit zugängig zu gestalten ist Forschungsgegenstand der Studie.

Adaption des Index für Inklusion

Forschungsprojekt: »Adaption des Index für Inklusion« (englische Originalausgabe von 2016)

Architektur trifft Didaktik

Lehrende und Studierende der Fakultät 01 und 05 arbeiten bei diesem interdisziplinären Kooperationsprojekt gemeinsam an einem partizipativen Planungsprozess zur architektonischen Gestaltung didaktischer Räume. Die entstehenden Räume unterstützen die Umsetzung des hochschuldidaktischen Formats „Bildungswerkstatt“ und andere Lehrformate der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften (F01).

Bildungswerkstatt

Die Bildungswerkstatt ist ein Projekt des Studiengangs Pädagogik der Kindheit und Familienbildung und versteht sich als Forschungs- und Experimentierraum zur Entwicklung didaktischer Bildungskonzepte zwischen Elementardidaktik, Hochschuldidaktik und sozialpädagogischer Didaktik auf der Grundlage heterogener Bildungszugänge und -erfahrungen.

Einfach weg! Auf dem Weg zu inklusiven Kinder- und Jugendreisen

Wissenschaftliche Begleitung des von der BAG Katholisches Kinder- und Jugendreisen mit Mitteln von Aktion Mensch und der Stiftung Deutsche Jugendmarke durchgeführten Projekts zur Förderung der Teilhabe von Kindern und Jugendlichen mit Handicaps an betreuten Kinder- und Jugendreisen.

Family Sounds of Buchheim

Ein kulturelles Bildungsprojekt der Offenen Jazz Haus Schule für Familien und Kinder.

GoJa - Gesundheitsorientierte Jugendarbeit in Jugendzentren und Sozialraum

Ausgehend von einem grundlegenden funktionalen Verständnis risikokonnotativer Verhaltensweisen im Jugendalter hat die institutionelle Jugendarbeit risikominimierende Verhaltensimpulse mit Jugendlichen zu fördern. GoJa bietet unter Beachtung des Settingansatzes ein umfassendes Manual von inhaltlichen und methodischen Impulsen zu einer solchermaßen verankerten Gesundheitsförderung.

Initiative Inklusives Kinder- und Jugendreisen in NRW

In einem dreijährigen Prozess soll ein Netzwerk aus Akteuren des Kinder- und Jugendreisens aufgebaut und begleitet werden, das sich aus unterschiedlichen praktischen, strukturellen und theoretischen mit Fragen zur Umsetzung und Implementierung von Inklusion im Praxisfeld des pädagogischen Kinder-­ und Jugendreisens beschäftigt.

Inklusion in der Jugendförderung

Das Modell-­Projekt der Landesjugendämter Rheinland und Westfalen hat zum Ziel, die Leitidee der Inklusion in den Strukturen, Arbeitsweisen und konkreten Projekten der Jugendförderung in den Städten und Kreisen in NRW zu verankern.

Konzeptionsentwicklungsprojekt "JeKits-Akademie"

Moderation und konzeptionelle Entwicklung der JeKits-Akademie

Migrationsbedingt behindert?

Biografische Forschung zu Familien im Hilfesystem an der Schnittstelle von Migration und Behinderung. Zur Interdependenz von strukturellen Rahmenbedingungen und der Wahrnehmung von Behinderung im Kontext migrationsbedingter Heterogenität. Eine intersektionale Analyse an der Schnittstelle von Migration und Behinderung.

Nonformale Bildung in den Inlandsfreiwilligendiensten

Wissenschaftliche Begleitung des Internationalen Bundes in der Erarbeitung eines Bildungskonzeptes für den Bereich Inlandsfreiwilligendienste. In einem Prozess von zwei Jahren soll gemeinsam mit Akteuren des Internationalen Bundes und des Forschungsschwerpunktes Nonformale Bildung ein bildungstheoretisch fundiertes Konzept der pädagogischen Arbeit mit Freiwilligen erarbeitet werden.

Soziale Arbeit an Schulen

Das Projekt begleitet und unterstützt den Ausbau und die Weiterentwicklung von Sozialer Arbeit an Schulen / Schulsozialarbeit durch das Bildungs- und Teilhabepaket im Landkreis Bad Kreuznach.

Studierende coachen Lehrende: Inklusive Hochschuldidaktik

Im Rahmen des Fellowships analysieren Studierende, die Diskriminierungen, Barrieren oder Behinderungen erfahren haben, zusammen mit Lehrenden ausgewählte Lehrveranstaltungen und erarbeiten Verbesserungsmöglichkeiten.

Theoriewerkstatt Pädagogik der frühen Kindheit

Leitung und Moderation (gemeinsam mit Prof. Dr. Ursula Stenger, Universität zu Köln) der Theoriewerkstatt Pädagogik der frühen Kindheit im Rahmen der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit der DGFE.

Theoriewerkstatt Pädagogik der frühen Kindheit

Die Theoriewerkstatt Pädagogik der frühen Kindheit in der Kommission Pädagogik der frühen Kindheit der DGFE soll zum einen aktuell leitende Theorien und klassische Argumentationszusammenhänge kritisch sichten, "heimliche" Theoriebestände aufspüren und Theoriedefizite benennen und zum anderen soll ein Diskurs über eine Gegenstandstheorie der Pädagogik der frühen Kindheit geführt werden.

Vorstudie "Migrationsbedingte Heterogenität in der Frühförderung"

Teilnehmende Beobachtungen in Frühfördereinrichtungen und Sozialpädiatrischen Zentren zu den Verstrickungen pädagogischen Handelns in Prozesse des "Otherings" im Kontext von Migration und Behinderung.

Zusammenklang

Systemische und inklusive Ansätze zu intensiver kultureller Bildung im Kontext von Bildungsgerechtigkeit und Schulentwicklung

 
M
M