CICS Logo (Bild: TH Köln)

Kontakt & Service

Kontakt

Cologne Institute of
Conservation Sciences

Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft
Ubierring 40
D-50678 Köln

  • Telefon+49 221-8275-3454

Das Archiv des CICS

Ein Überblick über unsere abgeschlossenen Aktivitäten


Institut (allgemein)

Diplom-/ Mastertage

Auf den Diplom-/Mastertagen stellen unsere Absolventinnen und Absolventen die Ergebnisse ihrer Abschlussarbeiten vor.

Kontakt: friederike.waentig@th-koeln.de


Ringvorlesungen

Mit seiner Ringvorlesung möchte das Institut auf aktuelle Forschungen und neue Ergebnisse zu Materialkunde, Technologie, Denkmalpflege und Kulturwissenschaften aufmerksam machen. Die Vorträge richteten sich sowohl an Fachkolleginnen und Kollegen als auch an ein allgemeines Publikum.

Kontakt: annemarie.stauffer@th-koeln.de


Exponatec(Bild: Koelnmesse GmbH)

CICS auf der  Exponatec 2015
Internationale Fachmesse für Museen, Konservierung und Kulturerbe.
(18.-20.11.2015) 
mehr
Kontakt: friederike.waentig@th-koeln.de

TH Köln verloste Gutscheine zur Kunstsprechstunde
Experten der Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft untersuchten
kostenfrei Kunstschätze aus Privatbesitz.
(18.11.2015) mehr


Eule auf dem Titel des Programmhefts der KinderUni 2015(Bild: FH Köln)

Kinderuni 2015 am CICS - Auf den Spuren von Schatzkarten und Schildkröten
Mit der diesjährigen Kinderuni am CICS haben wir nach unsichtbaren Schatzkarten in alten Briefen gesucht und in einer kleinen Schreibschule unterschiedliche Geheimtinten ausprobiert. (08.-09.06.2015)
mehr
Kontakt: robert.fuchs@th-koeln.de melanie.dropmann@th-koeln.de


Studenten des CICS bei der European Student Conference on Object Conservation in Budapest(Bild: FH Köln - CICS)

Tagung - European Student Conference on Object Conservation
Anlässlich der vierten „European Student Conference on Object Conservation“ machten sich 15 Studenten des CICS aus unterschiedlichsten Semestern und Studienrichtungen und Prof. Dr. phil. Waentig auf den Weg nach Budapest.(17.-18.04.2015)
mehr
Kontakt: friederike.waentig@th-koeln.de


Radio-Gespräch mit angehenden Restauratoren
Zu Gast bei DRadio Wissen waren Fanny, Marc und Stella. Im Radiogespräch berichten die drei von ihrem Studium und den Fähigkeiten, die sie dort erlernen. Ein ausführlicher Einblick in den Studiengang Restaurierung und Konservierung von Kunst und Kulturgut und die möglichen Berufsfelder. (15.03.2015)
mehr
Kontakt: cics-fachschaft@f02.th-koeln.de


Kunstsprechstunde - Fachhochschule Köln verloste Gutscheine (Bild: TH Köln - CICS - Gunnar Heydenreich)

Kunstsprechstunde - FH Köln verloste Gutscheine auf der Exponatec
Viele Menschen haben »Schätze«, die für sie kostbar und wichtig sind: ein Gemälde, eine Skulptur aus Familienbesitz, eine Druckgrafik oder eine alte Schatulle. Wer mehr über deren Material, Zustand und Möglichkeiten der Restaurierung erfahren mochte, konnte einen von zehn Gutscheinen für die Kunstsprechstunde der Fachhochschule Köln gewinnen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Instituts für Konservierungs- und Restaurierungswissenschaft (CICS) nahmen die Objekte unter die Lupe. Infrage kamen Gemälde, Skulpturen, Schatullen, Kunststoffschmuck, Kleinmöbel, Designobjekte, Grafiken, Bücher und Fotografien. Die Kunstsprechstunde fand im Rahmen der Fachmesse EXPONATEC COLOGNE in Köln-Deutz statt. (20.11.2013)  mehr
Kontakt: gunnar.heydenreich@th-koeln.de


25 Jahre CICS - Bilder zum Jubelfest(Bild: TH Köln - CICS - Robert Fuchs)

25 Jahre CICS
Es wurde gefeiert auf der Messe EXPONATEC, wo das Institut auch einen Messestand hatte. Dort wurden Musterrestaurierungen durchgeführt und neue Restaurierungstechniken vorgeführt. Der Präsident der FH Köln, Prof. Dr. Joachim Metzner hielt die Festansprache und der Institutsleiter Prof. Dr. Robert Fuchs gab einen Rückblick auf die 25-jährige wechselvolle Geschichte des Instituts.(16.-18.11.2011) Bilder zum Jubelfest
Kontakt: robert.fuchs@th-koeln.de


Studentenkolloquien


5. Studentenkolloquium an der HAWK Hildesheim(Bild: TH Köln - CICS)

Von Glas, Archäologie und Kunststofffolien -
Exkursion zum 5. Studentenkolloquium an der HAWK Hildesheim

Studenten des Institutes für Restaurierung und Konservierungswissenschaften der Fachhochschule Köln reisten zum 5. Studentenkolloquium nach Hildesheim. Das Kolloquium wurde in Zusammenarbeit von Studierenden der HAWK mit dem Verband der Restauratoren für Studenten und PraktikantInnen aller deutschsprachiger Restaurierungs- und Konservierungsstudiengänge organisiert. (6.6.15) download
Kontakt: cics-fachschaft@f02.fh-koeln.de


Zwei Restauratorinnen bei der Arbeit(Bild: Thilo Schmülgen/FH Köln)

"Geschichte(n) bewahren" -
Studentenkolloquium der Restauratoren in Ausbildung (VDR) am CICS

Das alljährliche Studentenkolloquium der Interessengruppe Restauratoren in Ausbildung (RiA) fand am CICS in Köln statt. Zum vierten Mal wurden aktuelle Semester- und Abschlussarbeiten sowie Projektberichte von Praktikanten und Studenten vorgestellt. (14.06.2014)  VDR Link
Kontakt: cics-vdr-studentenkolloquium@f02.th-koeln.de


Gemälde, Skulptur und moderne Kunst (GSM)


Lucas Cranach der Ältere, Selbstbildnis, um 1509/10(Bild: TH Köln - CICS - Gunnar Heydenreich)

TV-Tipp: Cranach-Dokumentationen
Der Film "Lucas Cranach der Jüngere - Maler, Unternehmer, Politiker" lief anlässlich des 500. Geburtstags des Malers in der MDR-Reihe "Geschichte Mitteldeutschlands". Es ist das erste eigene Porträt des Sohns des bis heute bekannteren Vaters, Lucas Cranach der Ältere, im deutschen Fernsehen.(15.9.15) mehr
Kontakt: gunnar.heydenreich@th-koeln.de


Licht-Klang-Rhizom, RaumZeitPiraten (Bild: Claus Langer)

Workshop Restaurierungsethik im Kontext interdisziplinärer Forschung: Eine Plattform für neue Denkansätze
Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus den Bereichen Restaurierung, Kunstgeschichte, Philosophie, den empirischen Kulturwissenschaften und den Geschichtswissenschaften trafen sich am Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft, um in einem Workshop Fragestellungen rund um die Erhaltung zeitgenössischer Kunst zu diskutieren. (17.-18.10.2014) mehr
Kontakt: gunnar.heydenreich@th-koeln.de


Cranach Symposium Wittenberg 2014(Bild: TH Köln - CICS - Gunnar Heydenreich)

Internationales Symposium
Lucas Cranach der Jüngere und die Reformation der Bilder

Das Symposium fand in der Lutherstadt Wittenberg in Vorbereitung auf den 500. Geburtstag Lucas Cranach des Jüngeren (1515-1586) im Jahr 2015 statt und widmete sich dem Leben und Werk dieses Künstlers. (20.-22.03.2014) Programm
Kontakt: gunnar.heydenreich@th-koeln.de


TV-Bericht - Van Goghs Sonnenuntergang - Wie eine Faelschung zur Kunstsensation wird(Bild: TH Köln - CICS - Gunnar Heydenreich)

TV-Bericht - Van Goghs "Sonnenuntergang" - Wie eine Fälschung zur Kunstsensation wird
Kunstfälschern auf der Spur: Ist das Van-Gogh-Gemälde echt oder nicht? Planetopia berichtete über Original und Fälschung und sprach mit Prof. Dr. Gunnar Heydenreich. (07.10.2013) Planetopia
Kontakt: gunnar.heydenreich@th-koeln.de


PRACTICs Symposium 2011(Bild: TH Köln - CICS - Gunnar Heydenreich)

Symposium - Technologie und Konservierung zeitgenössischer Kunst: "Projekte und Perspektiven"
Anlässlich des Abschlusses des EU-Projektes: 'PRACTICs of Contemporary Art' stellten Organisatoren und Partner auf einem Symposium am Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft ausgewählte Forschungsergebnisse vor, zu denen u.a. das Buch 'Inside Installations: Theory and Practice in the Care of Complex Art Works' und der Dokumentarfilm 'Installation Art: Who Cares?' gehören. Mit Kurzpräsentationen aktueller Diplom- und Masterarbeiten, Forschungsberichten der Arbeitsgruppen 'Außenskulptur' und 'el_media' sowie einem Bericht zu aktuellen Forschungen zu modernen Materialien reflektierten die Konservierungswissenschafter jüngste Initiativen auf dem Gebiet der Erhaltung moderner und zeitgenössischer Kunst. In einer Podiumsdiskussion mit Vertretern von Museen, Hochschulen und Freiberuflern konnten die Ergebnisse zurückliegender Arbeit kritisch beleuchtet und Perspektiven für die künftige Forschung ausgelotet werden. Die Organisatoren beabsichtigten nicht zuletzt unter den mehr als 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern des Symposiums neue Kooperationen und Projekte anzustoßen. (14.05.2011) Programm
Kontakt: gunnar.heydenreich@th-koeln.de


Objekte aus Holz und Werkstoffen der Moderne (HOM)


Mit Verstand und Hand Arbeitsplatz: Objektrestaurierung (Bild: TH Köln - CICS - Andreas Krupa)

Internationales Symposium
"Mit Verstand und Hand" Arbeitsplatz: Objektrestaurierung. Die Sonderausstellung befasste sich mit dem Restauratorenberuf und der Ausbildung zur Restauratorin/zum Restaurator, wie sie das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft  definiert.(01.-24.04.2014) VDR Link LWL Link
Kontakt: andreas.krupa@th-koeln.de


Historische Kunststoffe - Erkennen und Beschreiben(Bild: TH Köln - CICS - Friederike Waentig)

Weiterbildung 2013
Historische Kunststoffe - Erkennen und Beschreiben

Im Rahmen des dreitägigen Seminars wurde im ersten Teil durch Vorträge in die Geschichte, Herstellungstechniken und Verwendung von Kunststoffen eingeführt. Der zweite Teil war praxisbezogen. (13.-15.02.2013) download
Kontakt: friederike.waentig@th-koeln.de


Bewahren der DDR-Alltagskultur aus Plaste(Bild: TH Köln - CICS - Friederike Waentig)

Bewahren der DDR-Alltagskultur aus Plaste - Abschlussveranstaltung
Zahlreiche Dinge der DDR Alltagskultur finden sich heute in musealen Sammlungen wieder. Einst als Konsumgüter hergestellt, tragen sie heute die Bedeutung von materiellen Sachzeugen eines abgeschlossenen Kultur- und Wirtschaftszeitraums. Als solche müssen sie nicht nur mit Kontextinformationen angereichert werden, es stellen sich auch Fragen nach den Möglichkeiten ihrer langfristigen Erhaltung. Haben Planwirtschaft und Rohstoffmangel zu einer besonders ausgeprägten Plastkultur geführt? Beeinflussten sozialistische Ideen die Formgestaltung der Produkte? Wie lassen sich Gegenstände aus der Massenfertigung datieren? Gab es besondere Rezepturen oder Verarbeitungstechniken, die relevant für die Materialerhaltung sind? Im Rahmen eines dreijährigen Forschungsprojektes widmeten sich Kultur-, Kunsthistoriker und Restauratoren an der Fachhochschule Köln (Leitung: Prof.Dr. Friederike Waentig) und dem Dokumentationszentrum Alltagskultur der DDR in Eisenhüttenstadt (Leitung: Dr. Andreas Ludwig) diesen und vielen weiteren Fragen. (16.04.2012) mehr download
Kontakt: friederike.waentig@th-koeln.de


Ästhetik in der Praxis der Holzrestaurierung(Bild: TH Köln - CICS - Andreas Krupa)

Symposium - "Zu schön um wahr zu sein?"
Ästhetik in der Praxis der Holzrestaurierung

"Zu schön um wahr zu sein? - Ästhetik in der Praxis der Holzrestaurierung" hieß Tagung für Restauratoren und andere mit der Erhaltung von Möbeln und Holzobjekten befasste Berufsgruppen, die vom 17.-19. Juni 2011 in Köln stattfand. Bei nahezu jeder Restaurierung stellt sich die Frage, ob außer Substanz erhaltenden Maßnahmen auch ästhetisch begründete Eingriffe erforderlich sind. Die Entscheidungen der Restauratoren werden dabei durch viele Einflüsse geprägt, wie z.B. die Interessen der Auftraggeber. Die Tagung stellte Entscheidungsfindungsprozesse vor, die die Ästhetik der Objekte betreffen. Solche Entscheidungen beziehen sich auf umfassende Konzepte und auch auf einzelne Restaurierungsschritte. Der aktuelle Stand in der Holzrestaurierung wurde beleuchtet. Ausrichter der Tagung waren der Verband der Restauratoren e.V. (VDR) und das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaften (CICS) an der Fachhoschule Köln. (17.-19.06.2011) download
Kontakt:  friederike.waentig@th-koeln.de


Schriftgut, Grafik, Fotografie und Buchmalerei (SGB)


Inkjet auf mattem Alphacellulosepapier, Detailaufnahme(Bild: FH Köln - CICS - Annegret Seger)

Weiterbildung 2015 - Technologie und Erhaltung digitaler Drucke
Ziel dieses Seminars war es, die große Bandbreite der verschiedenartigen Drucktechniken zu erläutern, ihre Anwendungen kennenzulernen, sowie die Strukturen und Materialien zu untersuchen, die in Digitaldrucken vorzufinden sind. (16.-18.09.2015) mehr
Kontakt: cics-foerderverein@f02.th-koeln.de


Chorbuch aufgeschlagen(Bild: Robert Fuchs)

Mittelalterliche Chorbücher
Das Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS) unterstützt die Restaurierung großformatiger Chorbücher aus dem Naumburger Dom. mehr
Kontakt: robert.fuchs@th-koeln.de


Montieren von Papierobjekten für Ausstellungen(Bild: TH Köln - CICS - Robert Fuchs)

Weiterbildung 2014 - Montieren von Papierobjekten für Ausstellungen
Die dreitätige Weiterbildung mit Barbara Korbel vom Deutschen Historischen Museum in Berlin bot einen umfassenden Einblick in die Ausstellungsarbeit und Präsentationsmöglichkeiten von Papierobjekten. Dabei wurden die verschiedenen Methoden zur Montage anhand von Beispielen und Mustern vorgestellt. Jede/r Teilnehmer/-in hatte die Möglichkeit eine Mustersammlung anzulegen. (02.-04.04.2014) download
Kontakt: cics-foerderverein@f02.th-koeln.de


Die Entrollung und Restaurierung eines Totenbuchpapyrus (Bild: TH Köln - CICS - Robert Fuchs)

Vortrag - Die Entrollung und Restaurierung eines Totenbuchpapyrus (PapLiepsner, 18. Dyn.)
Vor drei Jahren wurde die mehr als 3500 Jahre alte Totenbuchrolle, die mehrfach geknickt war zwar kompliziert aber ohne Verlust in unserem Institut aufgerollt. Sie überraschte durch die ungewöhnliche Farbenpracht und Maltechnik. Die Untersuchung des 7 m langen Papyrus erbrachte neue Erkenntnisse zur altägyptischen Malerei. Sie ist wohl der erste Versuch die Dreidimensionalität in der altägyptischen Malerei wiederzugeben. (24.10.2013)
Kontakt: robert.fuchs@th-koeln.de


Ausbilder- und Praktikantentreffen 2013(Bild: TH Köln - CICS - Bert Jacek)

Ausbilder- und Praktikantentreffen 2013 - Besichtigung des Instituts für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft (CICS)
Wie in den letzten Jahren veranstaltete der Arbeitskreis Nordrhein-Westfälischer Papierrestauratoren e.V. wieder ein Ausbilder- und Praktikantentreffen. (30.09.2013) Programm
Kontakt: bert.jacek@th-koeln.de


Montieren von Papierobjekten für Ausstellungen(Bild: TH Köln - CICS - Robert Fuchs)

Weiterbildung 2013 - Montieren von Papierobjekten für Ausstellungen
Die dreitätige Weiterbildung mit Barbara Korbel vom Deutschen Historischen Museum in Berlin bot einen umfassenden Einblick in die Ausstellungsarbeit und Präsentationsmöglichkeiten von Papierobjekten. (06.-08.03.2013) download
Kontakt: robert.fuchs@th-koeln.de


Textilien und Archäologische Fasern (TAF)


Tapa - Art and Social Landscapes Interdisciplinary Symposium on Oceanic Tapa(Bild: Rautenstrauch-Joest-Museum)

Symposium - Tapa - Art and Social Landscapes - Interdisciplinary Symposium on Oceanic Tapa
Von Oktober 2013 bis April 2014 zeigt das Rautenstrauch-Joest-Museum in Köln die Ausstellung Made in Oceania. Tapa-Kunst und Lebenswelten. Neueste Erkenntnisse zu dieser Materialgruppe wurden präsentiert und diskutiert. Programm
Kontakt: annemarie.stauffer@th-koeln.de


Seide im früh- und hochmittelalterlichen Frauenstift Besitz-Bedeutung-Umnutzung(Bild: TH Köln - CICS - Annemarie Stauffer)

Tagung zum Frauenstift Essen -
Seide im früh- und hochmittelalterlichen Frauenstift - Besitz-Bedeutung-Umnutzung

Die diesjährige Tagung zum Frauenstift Essen fand in Zusammenarbeit mit der Studienrichtung Textil und Archäologische Fasern statt. Sie befasste sich mit dem Besitz wertvoller Seiden im Frauenstift Essen und in verwandten Frauenkommunitäten und mit der Bedeutung dieser Gewebe für die Kulturgeschichte allgemein. (2.-4.11.2012) Programm
Kontakt:  annemarie.stauffer@th-koeln.de


Neue Materialien und Methoden - Archäologie trifft auf die Moderne (Bild: Anu Ventelä)

VDR Tagung - Neue Materialien und Methoden - Archäologie trifft auf die Moderne
Die VDR Tagung der Fachgruppe Textil fandet in diesem Jahr an der FH-Köln statt.
Thematischer Schwerpunkt waren die neuen analytische Methoden sein, die seit einigen Jahren erfolgreich in der Textilrestaurierung eingesetzt werden. (20.-22.09.2012) Programm
Kontakt: annemarie.stauffer@th-koeln.de


Wandmalerei und Kulturgut aus Stein (WS)


Festtag Prof. Dr. Hans Leisen(Bild: TH Köln - CICS - Hans Leisen)

Festtag Prof. Dr. Hans Leisen -
"Exkursion" zu Konservierungs- und Restaurierungsthemen

Über 20 Jahren lehrte Herr Prof. Dr. Hans Leisen am Institut für Restaurierungs- und Konservierungswissenschaft der Fachhochschule Köln die Konservierung von Objekten aus Stein. Als ehemaliger Student erinnert man sich besonders gut an zahlreiche und spannende Exkursionen. Sie führten uns zu kölschen Fassadenplatten, rheinischen Kalksintersäulen, westfälischen Kalkbrennanlagen, bayrischen Marmorskulpturen, preußischen Granitschalen und nicht zuletzt nach Kambodscha. Dabei wurde ein gutes Durchhaltevermögen verlangt, das abends mit einem gemütlichen Beisammensein belohnt wurde. Da Herr Prof. Dr. Leisen sich in seinen wohlverdienten "Ruhestand(?)" verabschiedete, wurde in vergleichbarer Art auf eine "Exkursion" zu Konservierungs- und Restaurierungsthemen mit gutem Durchhaltevermögen und natürlich einem abendlichen Beisammensitzen ganz herzlich eingeladen.(24.05.2013) Programm
Kontakt: hans.leisen@th-koeln.de


Außenminister Westerwelle besuchte Restaurierungsprojekt in Ayutthaya(Bild: TH Köln - CICS - Hans Leisen)

Außenminister Westerwelle besuchte Restaurierungsprojekt in Ayutthaya
Mit der thailändischen Kulturministerin Khunploem besuchte Außenminister Westerwelle die Tempelanlage Wat Ratchaburana, die im vergangenen Jahr von Überflutungen beschädigt wurde und mit deutscher Hilfe restauriert wird. (30.04.2012) mehr
Kontakt: hans.leisen@th-koeln.de


Mittelalterliche Steinskulptur im Kölner Dom(Bild: TH Köln - CICS - Hans Leisen)

Symposium - "Mittelalterliche Steinskulptur im Kölner Dom" Gestein und Kunstgeschichte
Im und am Kölner Dom und in den Depots der Kathedrale hat sich eine Fülle von aus Stein gefertigten Ausstattungsstücken aus der ersten Bauzeit (1248 bis ca.1520) erhalten. Ebenso wie eine Vielzahl unterschiedlicher Werkstätten und Künstler kam hier auch eine Vielfalt an unterschiedlichsten Bildhauergesteinen zum Einsatz. Im Gegensatz zu dem kunsthistorischen Kenntnisstand gab es bislang keine zusammenhängende Beschreibung der verwendeten Steinmaterialien. In dem Kooperationsprojekt zwischen dem CICS der Fachhochschule Köln und der Dombauhütte Köln mit dem Titel: »Mittelalterliche Steinskulptur im Kölner Dom- Geowissenschaftliche Material- und Herkunftsbestimmung und Auswertung der Ergebnisse nach kunsthistorischen Aspekten« wurden die verwendeten Natursteine bestimmt. Das Projekt wurde durch die Gerda-Henkel-Stiftung finanziert. Die Ergebnisse schließen die Lücke und konkretisieren die Diskussion kunstgeschichtlicher Fragen. Sie werden eingebettet in einen größeren Zusammenhang in der Tagung vorgestellt. (6.-7.05.2011) Programm
Kontakt: hans.leisen@th-koeln.de


M
M