Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung (Bild: KJFE)

Kontakt & Service

Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung

Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)
Ubierring 48, 50678 Köln

Kontakt/Leitung

Prof. Dr. Andreas Thimmel

Angewandte Sozialwissenschaften
Institut für Kindheit, Jugend, Familie und Erwachsene (KJFE)

  • Campus Südstadt
    Ubierring 48
    50678 Köln
  • Telefon+49 221-8275-3344

Projekte des Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung

Forschungsgegenstand des Schwerpunktes sind die heterogenen Bereiche der "non-formalen Bildung". Der Forschungsschwerpunkt Nonformale Bildung betreibt Grundlagen-, Begleit- und Praxisforschung und bitetet Evaluationen sowie fachliche Beratungen für Polik und Einrichtungen des Feldes auf Basis wissenschaflichen Wissens an.

Filtern nach:

„Warum nicht? Studie zum Internationalen Jugendaustausch: Zugänge und Barrieren“

Das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) und von der Robert Bosch Stiftung geförderte Forschungsprojekt widmet sich der Frage, wer die Jugendlichen sind, die an Maßnahmen der internationalen Jugendarbeit teilnehmen und wer aus welchen Gründen bislang nicht erreicht wird.

Vorstudie "Migrationsbedingte Heterogenität in der Frühförderung"

Teilnehmende Beobachtungen in Frühfördereinrichtungen und Sozialpädiatrischen Zentren zu den Verstrickungen pädagogischen Handelns in Prozesse des "Otherings" im Kontext von Migration und Behinderung.

Konzeptionsentwicklungsprojekt "JeKits-Akademie"

Moderation und konzeptionelle Entwicklung der JeKits-Akademie

Nonformale Bildung in den Inlandsfreiwilligendiensten

Wissenschaftliche Begleitung des Internationalen Bundes in der Erarbeitung eines Bildungskonzeptes für den Bereich Inlandsfreiwilligendienste. In einem Prozess von zwei Jahren soll gemeinsam mit Akteuren des Internationalen Bundes und des Forschungsschwerpunktes Nonformale Bildung ein bildungstheoretisch fundiertes Konzept der pädagogischen Arbeit mit Freiwilligen erarbeitet werden.

Adaption des Index für Inklusion

Forschungsprojekt: »Adaption des Index für Inklusion« (englische Originalausgabe von 2016)

Migrationsbedingt behindert?

Biografische Forschung zu Familien im Hilfesystem an der Schnittstelle von Migration und Behinderung. Zur Interdependenz von strukturellen Rahmenbedingungen und der Wahrnehmung von Behinderung im Kontext migrationsbedingter Heterogenität. Eine intersektionale Analyse an der Schnittstelle von Migration und Behinderung.

Studierende coachen Lehrende: Inklusive Hochschuldidaktik

Im Rahmen des Fellowships analysieren Studierende, die Diskriminierungen, Barrieren oder Behinderungen erfahren haben, zusammen mit Lehrenden ausgewählte Lehrveranstaltungen und erarbeiten Verbesserungsmöglichkeiten.

Family Sounds of Buchheim

Ein kulturelles Bildungsprojekt der Offenen Jazz Haus Schule für Familien und Kinder.

Initiative Inklusives Kinder- und Jugendreisen in NRW

In einem dreijährigen Prozess soll ein Netzwerk aus Akteuren des Kinder- und Jugendreisens aufgebaut und begleitet werden, das sich aus unterschiedlichen praktischen, strukturellen und theoretischen mit Fragen zur Umsetzung und Implementierung von Inklusion im Praxisfeld des pädagogischen Kinder-­ und Jugendreisens beschäftigt.

(Über-)Leben an Grenzen

Rund 20.000 Jugendliche gelingt kein effektiver Zugangsprozess über die Wahrnehmung von Angeboten des SGB VIII/ KJHG. Sie (über-)leben an Grenzen!- Diese zu evaluieren und methodisch für eine gelingende Soziale Arbeit zugängig zu gestalten ist Forschungsgegenstand der Studie.

 
M
M