Kontakt & Service

Institutsleiter

Prof. Dr. Eberhard Waffenschmidt

Prof. Dr. Eberhard Waffenschmidt

Institut für Elektrische Energietechnik (IET)

  • Technische Hochschule Köln

  • Telefon+49 221-8275-2020

Stellvertretender Institutsleiter

Prof. Dr. Christof Humpert

Prof. Dr. Christof Humpert

Informations-, Medien- und Elektrotechnik
Institut für Elektrische Energietechnik (IET)

  • Campus Deutz
    Betzdorfer Straße 2
    50679 Köln
  • Raum HW 2-35
  • Telefon+49 221-8275-2277

Einstiegsbild (Bild: FH-Köln)

Institut für Elektrische Energietechnik (IET)

Eine sichere, zuverlässige und umweltschonende Energieversorgung verbunden mit einem rationellen Energieeinsatz ist eine der zentralen Säulen unserer Industriegesellschaft. Die elektrische Energie wird dabei auch in ferner Zukunft ein bedeutender und unverzichtbarer Bestandteil sein. Ziel des Institutes ist daher die Ausbildung von Ingenieuren, die hierzu einen Beitrag leisten können.

Weiterhin wichtig ist dabei natürlich die Grundlagenvermittlung in den wichtigsten, klassischen Fächern der Energietechnik wie z.B. Hochspannungstechnik oder Elektrische Maschinen. Darüber hinaus ist aber auch neuen Anforderungen Rechnung zu tragen.
Ein wichtiges, vom Institut aufgegriffenes Thema ist der Bereich der Regenerativen Energie und den damit verbunden Fragen der Netzeinbindung und der Speicherung.
Ebenso vom Institut behandelt wird die immer wichtiger werdende Problematik der Elektromagnetischen Verträglichkeit. Auch Themen der Energiewirtschaft, besonders aktuell durch die Liberalisierung der Energiemärkte, bekommen in der Ausbildung ein immer größeres Gewicht.
Dabei wird Wert auf Vermittlung eines ganzheitlichen Systemverständnisses gelegt, weniger auf die Vermittlung von Spezialkenntnissen.

Besondere Kompetenzen des Institutes sind:

  •     Entwicklung von Prüfschaltungen in der Hochspannungstechnik
  •     Regenerative Energie, insbesondere Auslegung photovoltaischer Systeme
  •     Elektrische Maschinen, insbesondere Kleinmaschinen
  •     Dynamisches Verhalten Elektrischer Maschinen bei Stromrichterspeisung
  •     Numerische Berechnungsverfahren, insbesondere Finite Elemente FEM
  •     Kabel und Leitungen für Starkstrom und Automatisierungstechnik
  •     Niederspannungsschaltgeräte und die damit verbundene Messtechnik, Schallanalyse und Klangprüfung zur Beurteilung von Geräten und Anlagen

Blendende Jobchancen für Elektrotechniker

Das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln hat kürzlich den Arbeitsmarkt für Elektrotechnik-Ingenieure untersucht. Ergebnis: Die Zahl der Beschäftigten ist seit Jahren steigend. Wer sich erfolgreich durch das Studium gequält hat, braucht sich also kaum Sorgen zu machen. ...

Absolventenfeier 2016 der Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik

Ein Hauch von Seeluft – Absolventenfeier 2016 Als Ferdinand Magellan 1519 in See stach, um als erster die Welt zu umsegeln, hatte er zwar keine genaue Vorstellung davon, wie seine Reise aussehen und wo er am Ende landen würde, aber er hatte die nötige Zielstrebigkeit und Hartnäckigkeit und als Entdeckernatur auch die richtige Courage, die Expedition um jeden Preis durchzuführen.

Mehrere Erfolge der TH Köln auf der IEEE Konferenz in San Francisco

Mit zwei ersten und einem zweitem Platz bei den Student Design Competitions kamen die Studierenden und Mitarbeiter vom Labor für Hochfrequenztechnik dieses Jahr äußerst erfolgreich aus San Francisco zurück.

1. Platz für Hochfrequenztechniker der TH Köln

Auf der Wireless Power Transfer Conference 2016 wurden Patrick Soboll und Volker Wienstroer vom Labor für Hochfrequenztechnik (Prof. Kronberger) im studentischen Wettbewerb um die Entwicklung einer Antennen- und Gleichrichterschaltung für ihr selbst entwickeltes Design ausgezeichnet.

5. IESC Konferenz am Campus Deutz

Call for papers: Zum breit gefächerten Themengebiet "5th International Energy and Sustainability Conference 2016" am Campus Deutz besteht noch bis zum 2. Mai die Möglichkeit, Abstracts einzureichen.

Mehr Solarenergie in abgelegenen Gebieten

Eine Energieversorgung aus Diesel-Generatoren und Solaranlagen für abgelegene Gebiete - das ist das Ziel des Forschungsprojekts „PV-Diesel“ an dem das Cologne Institute for Renewable Energy beteiligt ist.

Keine Energiewende ohne Energiespeicher

Die Energiewende hat viele Befürworter. Und auch einige Verhinderer. Offiziell wird die Verzögerung der Energiewende oft mit fehlenden Technologien begründet. „Stimmt nicht“, sagt Prof. Dr. Ingo Stadler. Gemeinsam mit seinem Kollegen Prof. Dr. Michael Sterner (Technische Hochschule Regensburg) hat er deshalb das Buch „Energiespeicher – Bedarf, Technologien, Integration“ geschrieben.

Intelligente Stromnetze

Intelligente Stromnetze - Smart Grids standen im Mittelpunkt der Podiumsdiskussion "Focus Smart Grid 2014" am German Center for Research and Innovation Anfang November in New York. Mit auf dem Podium: Prof. Dr. Ingo Stadler vom Institut für Elektrische Energietechnik der Fakultät für Informations-, Medien- und Elektrotechnik.

Lebenswichtige Ressourcen als Gesamtsystem

Sauberes Wasser, ausreichend Nahrung und Energie für jeden Menschen auf der Erde sind heute und in Zukunft keineswegs selbstverständlich.

Energieversorgung in der Großstadt

Die Hälfte aller EU-Bürger leben in Städten in denen über 75 Prozent der insgesamt zur Verfügung stehenden Energie verbraucht wird. Das Projekt "Combined Efficient Large Scale Integrated Urban Systems" kurz "CELSIUS" soll nun neue, regenerative Techniken zur Energiegewinnung entwickeln, die dann im großen Maßstab genutzt werden können.

 
M
M