Forschungsschwerpunkt Computational Intelligence plus

Der Forschungsschwerpunkt CIplus ist im Cluster Computational Services and Software Quality der TH Köln angesiedelt. Ziel ist die Verbesserung des internen Austausches und der externen  Sichtbarkeit der Fachdisziplinen.

Der Forschungsschwerpunkt „Computational Intelligence plus“ (CIplus) umfasst die Fachdisziplinen Optimierung, Simulation, Modellierung, Data Mining, Statistik und Mathematik unter besonderer Berücksichtigung naturanaloger Verfahren wie  z.B. evolutionärer Algorithmen.

Die Forschungsaktivitäten sind eng mit der Lehre durch Case-Studies, Abschlussarbeiten und kooperative Promotionen verzahnt, so dass die Studierenden direkte Nutznießer des Forschungsschwerpunktes sind. Unter Einbeziehung der studentischen Mitarbeiter sind insgesamt mehr als zwanzig Forscher (darunter zehn Doktoranden) in dem Forschungsschwerpunkt beschäftigt.

Nach positiver externer Evaluation befürwortete das Präsidium der TH Köln die Einrichtung des Forschungsschwerpunktes am 20.6.2012. Als Sprecher fungiert Prof. Dr. T. Bartz-Beielstein.

M
M