Kontakt & Service

Migration und Interkulturelle Kompetenz

Forschungschwerpunkt des Instituts für interkulturelle Bildung und Entwicklung

Rollenverständnis von Frauen und Männern mit Zuwanderungsgeschichte

Im Zentrum dieser Forschung steht die Erkundung des Rollenverständnisses von Frauen und Männern mit und ohne Zuwanderungsgeschichte mittels leitfadengestützter qualitativer Interviews. Ziele des Forschungsprojektes sind u.a. die Sichtbarmachung der Rollenverständnisse russisch- und türkischsprachiger Menschen mit Zuwanderungsgeschichte im Vergleich zu Deutschen ohne Zuwanderungsgeschichte.

Die Rollenleitbilder und Handlungsorientierungen der Zielgruppen werden durch intergenerative Interviews mit Vätern und ihren Söhnen sowie Müttern und ihren Töchtern erhoben. Damit sollen intergenerative Einflüsse zum Rollenverständnis sichtbar gemacht werden. Zudem werden mögliche Zusammenhänge zwischen Rollenverständnis und Integration herausgearbeitet. Unter Rückgriff auf vorhandene Forschungsarbeiten soll diese Befragung zum Thema Rollenverständnisse weitere Erkenntnisse liefern und den Blick auf verschiedene Differenzlinien lenken.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Rollenverständnis von Frauen und Männern mit Zuwanderungsgeschichte unter Berücksichtigung intergenerationeller und interkultureller Einflüsse 
Leitung Dr. Schahrzad Farrokhzad (damals für Univation GmbH); stellvertr. Leitung Prof. Dr. Markus Ottersbach 
Fakultät Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften 
Institut Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (Interkult) 
Projektpartner Univation, Institut für Evaluation Dr. Beywl & Associates GmbH / women on top e.V. Bielefeld 
Fördermittelgeber Ministerium für Generationen, Familien, Frauen und Integration NRW 
Laufzeit 2008 - 2009 
M
M