Kontakt & Service

Migration und Interkulturelle Kompetenz

Forschungschwerpunkt des Instituts für interkulturelle Bildung und Entwicklung

Interkulturelle Kommunikation und Konfliktlösung am Arbeitsplatz

Ziel ist die Förderung der interkulturellen Kommunikation und Kooperation in Großbetrieben mit multikultureller Belegschaft.

Auf einen Blick

Kategorie Beschreibung
Forschungsprojekt Interkulturelle Kommunikation und Konfliktlösung am Arbeitsplatz 
Leitung Prof. Dr. Rainer Leenen 
Fakultät Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften  Mehr
Institut Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (Interkult)  Mehr
Beteiligte Dipl.-Soz.Päd. Xandra Wildung, Dipl.-Päd. Andreas Groß, Dipl.-Päd. Harald Grosch 
Projektpartner FORD-Werke AG, Köln / FORD Aus- und Weiterbildung e.V. 
Laufzeit 01.01.2002 bis 31.12.2004 

Beschreibung

Ziel ist die Förderung der interkulturellen Kommunikation und Kooperation in Großbetrieben mit multikultureller Belegschaft. Durch die Entwicklung, Erprobung und Durchführung eines interkulturellen Weiterbildungsprogrammes sollen in einem Modellprojekt die interkulturellen Kompetenzen der Mitarbeiter(inn)en der FORD-Werke AG, Köln in den Modellbereichen Power Train Operations (nachfolgend Ford-Modellbereiche), d.h. Motorenwerk, Getriebewerk (heute GFT), Schmiedewerk (heute Tecfor) und Druckgusswerk Standort Köln gefördert werden. Das Kooperationsprojekt zielt insbesondere auf die Verbesserung der Kommunikation zwischen verschiedenen kulturellen Gruppen am Arbeitsplatz. Im Zentrum steht dabei die Weiterbildung der Meister/innen und Kolonnenführer/innen der Ford-Modellbereiche. Das Projekt ist durch folgende Phasen strukturiert:

  • Erhebung von „kritischen Ereignissen“
    Der im Projekt zur Anwendung kommende Lernansatz stützt sich u.a. auf Erfahrungen von Mitarbeitern im Betrieb, die durch Interviews, aber auch in Trainingsmaßnahmen zur Sprache kommen.
  • Entwicklung von Trainingsangeboten
    a) Entwicklung und Erprobung eines Sensibilisierungstrainings zum Thema Interkulturelle Kommunikation und Kooperation am Arbeitsplatz für Meister/innen und Kolonnenführer/innen der FORD-Modellbereiche
    b) Flankierende Bildungsangebote für Führungskräfte und Prozessbegleiter mit dem Ziel, die Akzeptanz des Kernprogramms im Betrieb zu erhöhen
  • Filmproduktion
    Auf der Grundlage von im Betrieb erhobenem Fallmaterial werden vier professionelle Kurzfilme für den Einsatz in Trainings produziert
  • Evaluation und Monitoring
    Strategie der Projektauswertung. In Zusammenarbeit mit externen Evaluationsfachleuten wird ein prozessbegleitendes Evaluationsdesign entwickelt (formative Evaluation). Außerdem wird für das Abschlussgutachten eine umfassende Untersuchung auf der Basis von Mitarbeiterbefragungen erstellt.
  • Dokumentation
    Die Auswertungsergebnisse werden entsprechend aufbereitet und im Rahmen von Zwischenpräsentationen und einer Abschlussdokumentation veröffentlicht
M
M